1968/1969 17. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena - FC Karl-Marx-Stadt 2:0

Aus FCC-Wiki
Version vom 8. Januar 2011, 22:33 Uhr von Tn (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spieldaten
Wettbewerb DDR-Oberliga, 17. Spieltag
Saison Saison 1968/1969, Rückrunde
Ansetzung FC Carl Zeiss Jena - FC Karl-Marx-Stadt
Ort Ernst-Abbe-Sportfeld
Zeit Mi. 30.04.1969 17:00 Uhr
Zuschauer 8.000
Schiedsrichter Hans Uhlig (Neukieritzsch)
Ergebnis 2:0 (0:0)
Tore
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Jena
Hans-Ulrich Grapenthin
Helmut Stein, Hans Meyer, Gerd Brunner, Jürgen Werner
Michael Strempel, Rainer Schlutter, Harald Irmscher
Peter Ducke, Peter Rock (58. Dieter Scheitler), Bernd Krauß
Trainer: Georg Buschner
Karl-Marx-Stadt
Joachim Gröper
Friedrich-Wilhelm Göcke, Peter Müller, Frank Sorge, Werner Klemm
Eberhard Schuster, Albrecht Müller, Dieter Erler (76. Frank Wiedensee)
Karl-Heinz Zeidler (80. Hans-Heinrich Wolf), Roland Petzold, Eberhard Vogel
Trainer: Bringfried Müller

Spielbericht

Erlers Fehler

Binges Müller machte kurzen Prozeß, als er Dieter Erler unmittelbar nach dessen vielleicht entscheidenden Fehler, der durch energisches Nachsetzen Scheitlers und Kopfball Strempels zum 1:0 genutzt wurde, vom Feld nahm. Und sein Kommentar nach neunzig Minuten war kurz: Verdienter Sieg Jenas. Dies mag all das eingeschlossen haben, was Cheftrainer Georg Buschner so kommentierte: "Ausschlaggebend war, daß Vogel gegen Strempel und Zeidler gegen Werner nicht viel ausrichten konnten, wir im Mittelfeld die entscheidenden Vorteile hatten, und in der zweiten Halbzeit nicht mehr den Fehler begingen, das Spiel zu sehr auf die Angriffsmitte zu verlagern, sondern auch über die Flügel zum Erfolg zu kommen suchten." In der Tat, der Meister beherrschte den Sturm des FCK souverän, da Grapenthin außer bei drei hohen Flanken kaum Arbeit bekam.

(Peter Palitzsch in "Die Neue Fußballwoche" vom 6. Mai 1969)