1968/1969 16. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena II - ASG Vorwärts Meiningen 0:1

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Version vom 16. Juli 2021, 10:29 Uhr von Andy60fc (Diskussion | Beiträge) (→‎Aufstellungen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb DDR-Liga, Staffel Süd, 16. Spieltag
Saison Saison 1968/1969, Rückrunde
Ansetzung FC Carl Zeiss Jena IIASG Vorwärts Meiningen
Ort Ernst-Abbe-Sportfeld
Zeit So. 09.02.1969 14:30 Uhr
Zuschauer 700
Schiedsrichter Paulus (Halle)
Ergebnis 0:1 (0:1)
Tore
  • 0:1 Kaiser (22.)
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Jena (weiß-orange)
Hans-Ulrich Grapenthin
Volker Woitzat, Hans Meyer, Dieter Greiner, Charalambos Dimopulos, Fritz Wuttke, Christian Ernst (69. Harald Hampel), Dieter Lange (46. Winfried Patzer), Helmut Müller, Bernd Krauß, Werner Teuber
Trainer: Karl Schnieke
Meiningen (blau-blauweiß)
Robert Kempe
Horst Brückner, Lothar Pacholski, Horst Kiesewetter, Uwe Anding, Bernd Stickel, Bernd Quedenfeld, Karl Mahler (75. Bernd Fischer), Günter Kluge, Wolfgang Juhrsch (61. Wolfgang Schmidt), Werner Kaiser
Trainer: Otto Weigelt

Spielbericht

Kempes Reaktionen

Die größten Chancen hatten die Jenaer, doch Meiningen zerstörte deren Heimnimbus, in dieser Saison noch ungeschlagen zu sein. Das hatte seine Gründe in der Tatsache, daß die Gastgeber durch Müller (16.), Wuttke (30.) und Lange (37.) dreimal freistehend am tollkühn sich dazwischenwerfenden Kempe scheiterten, der außerdem mit einer Glanzparade gegen einen unheimlich scharfen Müller-Schuß (78.) aus acht Metern Entfernung auf das obere rechte Eck seiner Leistung die Krone aufsetzte. Das entnervte die Jenaer. Sie scheiterten außerdem, weil die Gäste mit all ihrer Routine und Cleverneß aus der oftmals stark bedrängten Abwehr heraus mit Ruhe und Umsicht ihre Gegenangriffe aufbauten. Allerdings ist all das keine Entschuldigung für die Schwäche der Zeiss-Städter, klare Chancen nicht verwerten zu können.

(Peter Palitzsch in "Die Neue Fußballwoche" vom 11. Februar 1969)