1985/1986 03. Spieltag: FC Vorwärts Frankfurt/Oder - FC Carl Zeiss Jena 0:0

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Version vom 15. Mai 2022, 09:48 Uhr von Andy60fc (Diskussion | Beiträge) (→‎"Ewige" Spitzenreiter und nun?)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb DDR-Oberliga, 3. Spieltag
Saison Saison 1985/1986, Hinrunde
Ansetzung FC Vorwärts Frankfurt/Oder - FCC
Ort Stadion der Freundschaft
in Frankfurt/O.
Zeit Sa. 31.08.1985 15:00 Uhr
Zuschauer 5.000
Schiedsrichter Adolf Prokop (Erfurt)
Ergebnis 0:0
Tore
  • Fehlanzeige
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Frankfurt
Karl-Heinz Wienhold
Lothar Hause
Andreas Krüger, Tobias Vogel
Bernd Wunderlich, Thoralf Bennert (46. Hardy Duckert), Andre Jarmuszkiewicz, Mario Roth, Volkmar Kuhlee
Karsten Schulz (46. Uwe Schulz), Lutz Schnürer

Trainer: Peter Ukrow

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Jena
Perry Bräutigam
Konrad Weise
Gert Brauer, Wolfgang Schilling
Stefan Meixner, Mario Röser, Andreas Bielau, Heiko Peschke, Stefan Böger
Henry Lesser (86. Ulf-Volker Probst), Fred Steinborn

Trainer: Lothar Kurbjuweit


Spielbericht

"Ewige" Spitzenreiter und nun?

Der FCV führt mit drei Punkten Vorsprung die Tabelle vor dem FC Carl Zeiss an. Kein Wunschdenken oder Rechenfehler, nein, in der "ewigen" Oberligatabelle festgehalten. Da profitieren beide Klubs eben noch von längst vergangenen Zeiten.

Heute plagen sie andere Sorgen. Beide können sich allenfalls an einer Mittelfeldplatzierung orientieren, sind im Umbruch begriffen. Daß da Verletzungsausfälle von spieltragenden Kräften besonders ins Gewicht fallen, "und nicht ohne weiteres kompensiert werden können", wie Jenas Klubvorsitzender Klaus Petersdorf betonte, versteht sich. So ringen beide Klubs um Profil, "wobei wir auswärts schon gefälliger als daheim operieren", schätzte Trainer Lothar Kurbjuweit ein.

Die engere Abwehr erweist sich durchaus als zuverlässig, spielt ihre Stärken in der Zweikampfführung aus. Aus dem verstärkten Mittelfeld Konter anzusetzen, geschah einige Male, aber noch zu oft versandeten die Aktionen durch ungenaues Paßspiel, durch ungedecktes Ballführen, durch nicht energisch genug geführte Zweikämpfe (Meixner, Steinborn). Die Chancen für die Jenaer ergaben sich größtenteils aus Standardsituationen, als Peschke (3., 30.) und Bielau (35., 55.) zu Kopfbällen kamen, die der lange Wienhold jedoch reaktionsschnell meisterte. Ein Konter besten Stils über Böger und Steinborn mit anschließendem Pfostenschuß (39.) hätte noch mehr als Anschauungsunterricht genossen werden sollen. Unverständlich dann allerdings, wie der Gast in der letzten halben Stunde in die Untugenden destruktiven Spiels zurückfiel, dadurch mehr in Gefahr kam, als erhoffte Sicherheit zu gewinnen.

Solange der Gast die Lücken des FCV erspähte, wirkte der Armeeklub verunsichert. Auffällig, daß viele abgewehrte Bälle zu den Jenaern kamen, weil die Frankfurter nicht energisch genug nachrückten, zum Hinterherlaufen gezwungen wurden. "Viele Ballverluste, ängstliches Verhalten", legte Trainer Peter Ukrow den Finger auf die Wunde. Jarmuszkiewicz nach überstandener Krankheit brauchte naturgemäß Pausen, doch nur bei einigen seiner Pässe in die Tiefe drohte Gefahr. Und Kuhlees gewitzte Nachpausenaktionen hätten eigentlich zeigen müssen, wie der Zeiss-Abwehr beizukommen ist. Alles andere, besonders die pausenlosen hohen Flanken ins Zentrum, stellten für die Männer um den routinierten Weise keine Probleme dar. Natürlich sind verstärkte Abwehrketten nicht einfach zu überlisten, aber ein bißchen "Köpfchen" möchte beim Spiel doch auch dabei sein.

Wenn nun beide am Ende der Saison auch nicht um vordere Plätze mitspielen können, der interne Zweikampf in der "ewigen" Oberligatabelle könnte mit Jena einen neuen Spitzenreiter erhalten.

(Jürgen Nöldner in "Die Neue Fussballwoche" vom 3. September 1985)

Jun-OL 5:0 - Tore : Theis (F) , Menze , Schatz , Rudolph , Brust

Jena : Pfeiffer , Amstein , Jäger , Holetschek , Fast , Heß , Schattauer , Egerland (48.Horländer) , Baum , Junker , Wetzel (70. Rose)

Jugendliga , Staffel B : FCC : RWE 2:2