58 04: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 40: Zeile 40:
  
 
== Spielbericht==
 
== Spielbericht==
 +
 +
;Nur mit Technik war der Meister nicht zu stoppen
 +
 +
Wismut stellte seine Taktik um , um die starke Jenaer Abwehr auszuhebeln . Das gelang in der 1.HZ nicht immer , da zu sehr die Mitte gesucht wurde . Erst in der zweiten HZ wurde mehr über die Flügel gespielt und der Erfolg stellte sich ein .
 +
Im technischen Bereich nahmen sich die Mannschaften nicht viel , beide Seiten gleich gut . Nur konnte Jena zu wenig Druck erzeugen .
 +
Jenas Mannschaft , besonders die Stürmerreihe , zeigte nicht den unbedingten Willen der nötig gewesen wäre , um der Wismut Paroli zu bieten .
 +
 +
Frei aus dem Bericht von Lothar Nagel aus der FUWO vom 01.04.1958

Aktuelle Version vom 9. November 2019, 10:57 Uhr

Spieldaten
Wettbewerb DDR-Oberliga . 4.Spieltag
Saison Saison 1958 ,
Ansetzung SC Wismut Karl-Marx-Stadt - SC Motor Jena
Ort Otto-Grotewohl-Stadion in Aue
Zeit Mittwoch , den 26.03.1958 , 16:30 Uhr
Zuschauer 5000
Schiedsrichter Paul (Dessau)
Ergebnis 4:0
Tore
  • 1:0 Tröger (34.)
  • 2:0 Tröger (50.)
  • 3:0 Viertel (52.)
  • 4:0 S.Kaiser (90.)
Andere Spiele
oder Berichte

{{{Links}}}


Aufstellungen

Wismut(rot)
Thiele
Groß , Müller , Wagner
K. Wolf , S. Wolf
Killermann , M. Kaiser , Tröger , Viertel , S. Kaiser

Trainer : Gödicke


Jena(blau)
Fritzsche
Buschner , Oehler , Hüfner
Rahm , Woitzat
Müller (ab.67 Ahnert) , Ducke , Kirsch , Schnieke , Schymik

Trainer : Pönert


Spielbericht

Nur mit Technik war der Meister nicht zu stoppen

Wismut stellte seine Taktik um , um die starke Jenaer Abwehr auszuhebeln . Das gelang in der 1.HZ nicht immer , da zu sehr die Mitte gesucht wurde . Erst in der zweiten HZ wurde mehr über die Flügel gespielt und der Erfolg stellte sich ein . Im technischen Bereich nahmen sich die Mannschaften nicht viel , beide Seiten gleich gut . Nur konnte Jena zu wenig Druck erzeugen . Jenas Mannschaft , besonders die Stürmerreihe , zeigte nicht den unbedingten Willen der nötig gewesen wäre , um der Wismut Paroli zu bieten .

Frei aus dem Bericht von Lothar Nagel aus der FUWO vom 01.04.1958