Karsten Winkel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „Karsten Winkel (* 28. Oktober 1961) spielte bis 1980 in der Bezirksliga Erfurt bei der ZSG Leinefelde. Der 1,72 m große Angriffspieler kam über die St...“)
 
K (Ersetze Category durch Kategorie)
 
Zeile 3: Zeile 3:
Der 1,72 m große Angriffspieler kam über die Stationen [[FC Rot-Weiß Erfurt]] (1980/1981), [[ASG Vorwärts Neubrandenburg]] (1981-1983), [[BSG Motor Nordhausen]] (1983-1984) und [[BSG Stahl Riesa]] (1984-1985) in der Winterpause der [[Saison 1985/1986]] zum [[FC Carl Zeiss Jena]]. Nachdem er in der Rückrunde der Saison keine Einsätze in der 1. Mannschaft verzeichnen konnte, kam er am [[86/87 01|ersten]] und am [[86/87 03|dritten Spieltag]] der Folgesaison zu zwei Einsätzen in der [[DDR-Oberliga]], als er von Trainer [[Lothar Kurbjuweit]] jeweils eingewechselt wurde. Weitere Einsätze in der 1. Mannschaft folgten nicht mehr und so wechselte Karsten Winkel Anfang 1987 zur [[BSG Stahl Brandenburg]], für die er bis 1988 in der Oberliga aktiv war. In den 90er Jahren spielte Karsten Winkel wieder in seiner Heimat für den [[SC Leinefelde 1912]] und wurde in der [[Saison 1994/1995]] mit 16 Toren Torschützenkönig der [[Thüringenliga]].
Der 1,72 m große Angriffspieler kam über die Stationen [[FC Rot-Weiß Erfurt]] (1980/1981), [[ASG Vorwärts Neubrandenburg]] (1981-1983), [[BSG Motor Nordhausen]] (1983-1984) und [[BSG Stahl Riesa]] (1984-1985) in der Winterpause der [[Saison 1985/1986]] zum [[FC Carl Zeiss Jena]]. Nachdem er in der Rückrunde der Saison keine Einsätze in der 1. Mannschaft verzeichnen konnte, kam er am [[86/87 01|ersten]] und am [[86/87 03|dritten Spieltag]] der Folgesaison zu zwei Einsätzen in der [[DDR-Oberliga]], als er von Trainer [[Lothar Kurbjuweit]] jeweils eingewechselt wurde. Weitere Einsätze in der 1. Mannschaft folgten nicht mehr und so wechselte Karsten Winkel Anfang 1987 zur [[BSG Stahl Brandenburg]], für die er bis 1988 in der Oberliga aktiv war. In den 90er Jahren spielte Karsten Winkel wieder in seiner Heimat für den [[SC Leinefelde 1912]] und wurde in der [[Saison 1994/1995]] mit 16 Toren Torschützenkönig der [[Thüringenliga]].


[[Category:Alle FCC-Spieler|Winkel, Karsten]]
[[Kategorie:Alle FCC-Spieler|Winkel, Karsten]]
[[Category:FCC-Spieler 1985/1986|Winkel, Karsten]]
[[Kategorie:FCC-Spieler 1985/1986|Winkel, Karsten]]
[[Category:FCC-Spieler 1986/1987|Winkel, Karsten]]
[[Kategorie:FCC-Spieler 1986/1987|Winkel, Karsten]]

Aktuelle Version vom 25. Februar 2015, 03:23 Uhr

Karsten Winkel (* 28. Oktober 1961) spielte bis 1980 in der Bezirksliga Erfurt bei der ZSG Leinefelde.

Der 1,72 m große Angriffspieler kam über die Stationen FC Rot-Weiß Erfurt (1980/1981), ASG Vorwärts Neubrandenburg (1981-1983), BSG Motor Nordhausen (1983-1984) und BSG Stahl Riesa (1984-1985) in der Winterpause der Saison 1985/1986 zum FC Carl Zeiss Jena. Nachdem er in der Rückrunde der Saison keine Einsätze in der 1. Mannschaft verzeichnen konnte, kam er am ersten und am dritten Spieltag der Folgesaison zu zwei Einsätzen in der DDR-Oberliga, als er von Trainer Lothar Kurbjuweit jeweils eingewechselt wurde. Weitere Einsätze in der 1. Mannschaft folgten nicht mehr und so wechselte Karsten Winkel Anfang 1987 zur BSG Stahl Brandenburg, für die er bis 1988 in der Oberliga aktiv war. In den 90er Jahren spielte Karsten Winkel wieder in seiner Heimat für den SC Leinefelde 1912 und wurde in der Saison 1994/1995 mit 16 Toren Torschützenkönig der Thüringenliga.