Michael Polywka: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
 
(5 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Bild:Michael_Polywka.jpg|right|thumb|Michael Polywka]]
{{Infobox Spieler
[[Michael Polywka]] (* 6. April 1944; † 12. Januar 2009 in Wien) begann mit dem Fußballspielen in der Jugend bei der [[BSG Motor Raguhn]] und bei der [[BSG Chemie Wolfen]].
| kurzname            = Michael Polywka
| bildname            = Michael_Polywka.jpg
| bildunterschrift    = Michael Polywka
| langname            =
| geburtstag          = 6. Januar 1944
| geburtsort          = Gleiwitz
| geburtsland        = DDR
| sterbedatum        = 12. Januar 2009
| sterbeort          = Wien
| sterbeland          = Österreich
| größe              =
| position            = Stürmer
| nummer              =
| wettbewerbe        = [[DDR-Oberliga]]<br/>[[IFC]]<br/>[[FDGB-Pokal]]<br/>'''Gesamt:'''
| spiele              = 27<br/>{{0}}7<br/>{{0}}5<br/>'''39'''
| tore                = 3<br/>1<br/>1<br/>'''5'''
| trainerwettb        =
| trainerspiele      =
| lgupdate            = 19. Juni 2011
| trupdate            =
}}


Im Jahr 1962 wechselte der Rechtsaußen zum [[SC Motor Jena]] und rückte zur [[Saison 1963/1964]] in den Kader der ersten Mannschaft auf. Im Sommer 1966 nutzte er das [[IFC]]-Auswärtsspiel des [[FCC]] beim westdeutschen Bundesligisten [[Eintracht Braunschweig]] zur Republikflucht. Insgesamt absolvierte er für den FCC 39 Pflichtspiele (5 Tore) - davon 27 Spiele (3) in der [[DDR-Oberliga]], 5 Spiele (1) um den [[FDGB-Pokal]] und 7 Spiele (1) im IFC.
[[Michael Polywka]] (* 6. Januar 1944 in Gleiwitz, † 12. Januar 2009 in Wien) begann mit dem Fußballspielen in der Jugend bei der [[BSG Motor Raguhn]] und bei der [[BSG Chemie Wolfen]].
 
Im Jahr 1962 wechselte der Rechtsaußen zum [[SC Motor Jena]] und rückte zur [[Saison 1963/1964]] in den Kader der ersten Mannschaft auf. Im Sommer 1966 nutzte er das [[IFC]]-Auswärtsspiel des [[FCC]] beim westdeutschen Bundesligisten [[Eintracht Braunschweig]] zur Republikflucht. Insgesamt absolvierte er für den FCC 39 Pflichtspiele (5 Tore) davon 27 Spiele (3) in der [[DDR-Oberliga]], 5 Spiele (1) um den [[FDGB-Pokal]] und 7 Spiele (1) im IFC.


Michael Polywka bestritt 5 "U18" und 2 "U23" - Länderspiele für die DDR.
Michael Polywka bestritt 5 "U18" und 2 "U23" - Länderspiele für die DDR.
Zeile 8: Zeile 30:
Von 1967 bis 1971 war Michael Polywka für Eintracht Braunschweig und 1971/1972 für [[Hannover 96]] aktiv. Er bestritt insgesamt 99 Spiele (9 Tore) in der [[1. Bundesliga]]. Im Jahr 1971 war er in den [http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesliga-Skandal Bundesliga-Skandal] verwickelt und wurde durch den DFB zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 4.400 DM verurteilt.  
Von 1967 bis 1971 war Michael Polywka für Eintracht Braunschweig und 1971/1972 für [[Hannover 96]] aktiv. Er bestritt insgesamt 99 Spiele (9 Tore) in der [[1. Bundesliga]]. Im Jahr 1971 war er in den [http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesliga-Skandal Bundesliga-Skandal] verwickelt und wurde durch den DFB zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 4.400 DM verurteilt.  


Polywka starb am 12. Januar 2009 in einem Wiener Krankenhaus, offenbar an den Folgen einer Bein-Amputation.
Polywka starb am 12. Januar 2009 in einem Wiener Krankenhaus, offenbar an den Folgen einer Bein-Amputation, nur wenige Tage nach seinem 65. Geburtstag.


[[Category:Alle FCC-Spieler|Polywka, Michael]]
[[Kategorie:Alle FCC-Spieler|Polywka, Michael]]
[[Category:FCC-Spieler 1962/1963|Polywka, Michael]]
[[Kategorie:FCC-Spieler 1962/1963|Polywka, Michael]]
[[Category:FCC-Spieler 1963/1964|Polywka, Michael]]
[[Kategorie:FCC-Spieler 1963/1964|Polywka, Michael]]
[[Category:FCC-Spieler 1964/1965|Polywka, Michael]]
[[Kategorie:FCC-Spieler 1964/1965|Polywka, Michael]]
[[Category:FCC-Spieler 1965/1966|Polywka, Michael]]
[[Kategorie:FCC-Spieler 1965/1966|Polywka, Michael]]
[[Kategorie:Verstorben|Polywka, Michael]]

Aktuelle Version vom 22. November 2020, 01:43 Uhr

Michael Polywka

Michael Polywka
Informationen
Geburtstag 6. Januar 1944
Geburtsort Gleiwitz, DDR
Sterbedatum 12. Januar 2009
Sterbeort Wien, Österreich
Position Stürmer
Spiele für den FCC1
Wettbewerb Spiele Tore
DDR-Oberliga
IFC
FDGB-Pokal
Gesamt:
27
07
05
39
3
1
1
5


 1Stand: 19. Juni 2011


Michael Polywka (* 6. Januar 1944 in Gleiwitz, † 12. Januar 2009 in Wien) begann mit dem Fußballspielen in der Jugend bei der BSG Motor Raguhn und bei der BSG Chemie Wolfen.

Im Jahr 1962 wechselte der Rechtsaußen zum SC Motor Jena und rückte zur Saison 1963/1964 in den Kader der ersten Mannschaft auf. Im Sommer 1966 nutzte er das IFC-Auswärtsspiel des FCC beim westdeutschen Bundesligisten Eintracht Braunschweig zur Republikflucht. Insgesamt absolvierte er für den FCC 39 Pflichtspiele (5 Tore) – davon 27 Spiele (3) in der DDR-Oberliga, 5 Spiele (1) um den FDGB-Pokal und 7 Spiele (1) im IFC.

Michael Polywka bestritt 5 "U18" und 2 "U23" - Länderspiele für die DDR.

Von 1967 bis 1971 war Michael Polywka für Eintracht Braunschweig und 1971/1972 für Hannover 96 aktiv. Er bestritt insgesamt 99 Spiele (9 Tore) in der 1. Bundesliga. Im Jahr 1971 war er in den Bundesliga-Skandal verwickelt und wurde durch den DFB zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 4.400 DM verurteilt.

Polywka starb am 12. Januar 2009 in einem Wiener Krankenhaus, offenbar an den Folgen einer Bein-Amputation, nur wenige Tage nach seinem 65. Geburtstag.