1957 10. Spieltag: SC Motor Karl-Marx-Stadt - SC Motor Jena 1:3

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb DDR-Oberliga, 10. Spieltag
Saison Saison 1957, Hinrunde
Ansetzung SC Motor Karl-Marx-Stadt - SC Motor Jena
Ort Dr. Kurt-Fischer - Stadion in Karl-Marx-Stadt
Zeit Sa. 22.06.1957 17:30 Uhr
Zuschauer 10.000
Schiedsrichter Walter Meißner (Dommitzsch)
Ergebnis 1:3 (0:3)
Tore
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Karl-Marx-Stadt (blau-weiß)
Rolf Schleusner
Siegfried Schwärig, Dieter Junige, Manfred Haase
Hilmar Ahnert, Willy Holzmüller
Dieter Nötzold, Werner Jugold, Claus Bauer (60. Fritz Riedel), Peter Fischer, Horst Dölle

Trainer: Walter Fritzsch

Jena (rot-weiß)
Harald Fritzsche
Georg Buschner, Karl Oehler, Rolf Hüfner
Walter Eglmeyer, Siegfried Woitzat
Helmut Müller, Roland Ducke, Horst Kirsch (82. Gerhard Pfeiffer), Karl Schnieke, Erwin Schymik

Trainer: Hans Warg / Petzold

Img164.jpeg

Spielbericht

Abwehr und Angriff ein einziger Torso

Das schwächste Spiel der Saison von Karl-Marx-Stadt, systemlos, ohne Oberliganiveau. Schnieke wurde unter Manndeckung gestellt, konnte sich dieser aber immer wieder entziehen, da er sich auf dem rechten Flügel positionierte. Junige folgte ihm und so entstand links ein Loch, in das Kirsch, Ducke und Schymik stießen. So wurde die Deckung von Anfang an brüchig. Demzufolge fiel zeitig das 0:1 durch Kirsch, der nach Dribbling aus 20 m abzog. Auch Karl-Marx-Stadt stürmte nun, konnte mit seinen Gelegenheiten aber nichts anfangen. Der Sieg wurde Jena sehr leicht gemacht. 3 Tore vor der Pause waren Ausdruck der technischen und spielerischen Überlegenheit. Sicher in der Abwehr, flott und beweglich in der Läuferreihe, klug und selbstsicher im Sturm spielend, beherrschten die Jenaer ganz klar das Geschehen. Tor 2 Müller bediente Ducke auf ganz engen Raum, der spurtete los, schob zurück zu Schnieke, der Kirsch einsetzte, welcher völlig frei vor Schleusner vollendete. Dramatik beim Generalangriff Jenas 8 Minuten vor der Pause, Schymik schießt, abgeblockt. Schnieke schießt, abgeblockt. Müller schießt, Lattenknaller - den zurückspringenden Ball bringt Müller nochmal vors Tor, Junige schlägt daneben, Ducke 0:3. 2. Halbzeit Karl-Marx-Stadt leicht verbessert, Jena trotzdem klar feldüberlegen. Sichere Abwehr und lange Ballkontrolle bestimmten nun das Spiel. Das das Ehrentor durch einen Läufer fiel, unterstreicht die Unfähigkeit des Karl-Marx-Städter Sturmes.

(Frei aus dem Bericht von H. Hirsch in der FUWO vom 25.6.57)