1985/1986 11. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena - SG Dynamo Dresden 2:0

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb DDR-Oberliga, 11. Spieltag
Saison Saison 1985/1986, Hinrunde
Ansetzung FC Carl Zeiss Jena - SG Dynamo Dresden
Ort Ernst-Abbe-Sportfeld
Zeit Sa. 23.11.1985 13:00 Uhr
Zuschauer 6.000
Schiedsrichter Klaus Scheurell (Wusterhausen)
Ergebnis 2:0
Tore
  • 1:0 Raab (15.)
  • 2:0 Raab (66.)
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Jena
Perry Bräutigam
Mathias Pittelkow
Gert BrauerGelbe Karte.gif, Thomas Ludwig, Wolfgang Schilling
Thomas SchmiecherGelbe Karte.gif, Jürgen Raab, Stefan Meixner, Stefan Böger
Andreas Bielau, Henry Lesser

Trainer: Lothar Kurbjuweit

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Dresden
Bernd Jakubowski
Hans-Jürgen Dörner
Andreas TrautmannGelbe Karte.gif, Matthias Döschner
Reinhard Häfner, Hans-Uwe Pilz, Karsten Neitzel, Jörg StübnerGelbe Karte.gif (71. Roland Rüster)
Ulf KirstenGelbe Karte.gif, Ralf MingeGelbe Karte.gif, Frank Lippmann

Trainer: Klaus Sammer

Img098a.jpg
Img098b.jpg

Spielbericht

Abwehr stand wie eine "1"

Das eigentlich Überraschende war die Jenaer Abwehr. Ohne Weise, ohne Peschke, ohne Krause - dessen Stärken ja eindeutig im defensiven Bereich liegen. Und dann diese Gegenspieler: Kirsten, Minge, Stübner, Häfner - auch alle anderen keine unbeschriebenen Blätter.Aber die Abwehr des Gastgebers stand wie eine "1". Pittelkow als Libero, dem man diese Beweglichkeit auf Schneeboden gar nicht zugetraut hatte, Vorstopper (!) Ludwig nach fast 18 Monaten mal wieder in der Ersten dabei und mit einer Glanzvorstellung gegen Minge, und schließlich Senior Brauer der Lippmann keinen Stich ließ, mit einer varietéreifen Nummer (Fallrückzieher aus dem vollen Lauf) Dresdens größte Chance vereitelte. Minge hatte da nach einem Sturmlauf von Kirsten auf die lange Ecke geköpft (43.).

Es war dies der Schlußpunkt hinter eine Dresdner halbe Stunde, in der die Gelbschwarzen sicherlich mehr vom Spiel hatten, in der sie aber einmal mehr aus ihrer optischen Überlegenheit kaum mehr zu machen wußten, als das Eckenkonto zu erhöhen. Dafür aber gibts noch keine Punkte....

Der Auftakt zur zweiten Halbzeit gleichermaßen spektakulär wie symptomatisch. Einen der weiten Schläge aus der Jenaer Abwehr berechnete Trautmann falsch, Bielau war auf und vorbei, kam völlig frei zum Schuß. Das Leder aber blieb, nicht mit der notwendigen Kraft geschossen, in einer der Schneekuhlen 50 Zentimeter vor der Dresdener Torlinie liegen. Dörner bereinigte in höchster Not.

Selbstredend ließen sich auf diesem Boden keine gezielten Konter ansetzen, weil es einfach an der Präzision fehlte. Aber das gedanklich schnelle Umschalten auf Gegenattacken war durch den hohen Schnee nun keinesfalls gestört. Und hier hatten die Jenaer ganz offensichtlich Vorteile. Wie Böger im zweiten Durchgang auftaute, Lesser seinem keineswegs unerfahrenen Kontrahenten Trautmann das Leben schwer machte, das gehörte zum Eindrucksvollsten dieser Partie. Kurbjuweit später: "Natürlich fehlt Lesser noch die Sicherheit am Ball, seine Stärken aber - Schnelligkeit, nimmermüde Einsatzfreude -, die hat er heute nachdrücklich ausgespielt."

"Wir wurden richtig eingeordnet", kommentierte Trainer Klaus Sammer am Ende der 90 gutklassigen, weil temposcharf und einsatzfreudig absolvierten Minuten. Er übersah dabei auch keineswegs, daß seine Elf vor allem verlor, weil sie bei Standards hin und wieder "eingenickt" war, wie nicht zuletzt das zweite Tor bewies. Da hatte Meixner einen Freistoß auf den kurzen Pfosten gezogen, und Raab war, aus der Tiefe des Raums gestartet, vor allen Dresdenern mit dem Kopf am Leder. "Wir warten auf Tauwetter", ulkte Reinhard Häfner nach dem Spiel. Ob Petrus ein Einsehen mit den Dresdenern hat?

(Rainer Nachtigall in "Die Neue Fussballwoche" vom 26. November 1985)

Jun-OL 1:0 - Tor : Holetschek

Jena : Germershaus , Amstein , FastGelbe Karte.gif , Jäger , Dienst , Egerland , Rensch , Junker , Horländer , Holetschek , Wetzel

Jugendliga : FCC : FCK 1:1