1994/1995 34. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena - FC Sachsen Leipzig 4:1

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb Regionalliga, 34.Spieltag
Saison Saison 1994/1995, Rückrunde
Ansetzung FCC - FC Sachsen Leipzig
Ort Ernst-Abbe-Sportfeld
Zeit Sa. 03.06.95 - 14:00 Uhr
Zuschauer 9.129
Schiedsrichter Torsten Koop (Lüttenmark)
Ergebnis 4:1 (1:0)
Tore
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Jena
Mario Neumann
Dejan Raickovic
Milos Nedic, Matthias Wentzel
Jens Gerlach , Thomas VogelGelbe Karte.gif , Bernd Schneider (85. Jens-Uwe Penzel) , Olaf HoletschekGelbe Karte.gif , Michael Molata
Heiko Weber (67. Frank Eschler) , Mark Zimmermann

Trainer Eberhard Vogel


Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Leipzig
Thomas Köhler
Carsten Sänger
Dirk PfitznerGelbe Karte.gif , Uwe Saalbach
Jens König (62.Torsten Feetz) , Mario Nickeleit , Frank NierlichGelbe Karte.gif , Steffen HammermüllerGelbe Karte.gif , Jens Thiemig(45.Sven Baum)
Carsten KleeGelbe Karte.gif, Hans-Jörg LeitzkeGelbe Karte.gif


Trainer: Joachim Steffens

Img131k.jpg

Spielbericht

Jena ließ den Sachsen keine Chance

Trainer Vogel orientierte seine Elf ohne taktischen Schnickschnack auf Sieg . Die Sachsen wurden von Anbeginn durch Jenas einsatz- und temposcharfes Spiel am eigenen Strafraum festgenagelt . Gerlach setzte sich auf der rechten Flanke eindeutig gegen König durch , Molata auf der linken gegen Thiemig desgleichen . Und da weder Nierlich , noch Nickeleit im Wechsel den einmal mehr überragenden Vogel einfangen konnten , dominierte die Jenaer Mittelreihe mit dem geschickten Techniker Schneider und Freistoß-Spezialisten Holetschek derart Souverän , daß Hammmermüller & Co kaum ind Spiel kamen . Ihre Spitzen Leitzke-Klee ohne Ballnachschub auf verlorenem Posten . Von Nedic und Wentzel hautnah bewacht , erzielten sie keine Wirkung .

Die Jenaer zeigten sich im Kampf um den Ball zupackender , gewannen die Überzahl der Zweikämpfe und kombinierten flüssig , durchdacht . Schon zur Pause war mehr drin als Vogels Kopfballtreffer ( Vorarbeit Holetschek) . Zimmmermann (37.) nach einem Patzer Pfitzners völlig frei , versuchte mit einem Effetstoß Köhler zu überlisten , doch der Lange fuhr blitzschnell die Fangarme aus . Mit dem stellungsicheren Sänger sorgte er auch in der Folgezeit dafür , daß die Sachsen nicht völlig untergingen . Selbst von einem Remis war der gast meilenweit entfernt . 5 Jenaer wurden in die Elf des Tages gewählt : Milos Nedic , Jens Gerlach , Michael Molata , Thomas Vogel und Mark Zimmermann .

Bericht von Horst Friedemann im Kicker vom 6.6.95