2019/2020 20. Spieltag: FC Ingolstadt 04 - FC Carl Zeiss Jena 5:1

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb 3. Liga, 20. Spieltag
Saison Saison 2019/2020, Rückrunde
Ansetzung FC Ingolstadt 04 - FCC
Ort Audi Sportpark
in Ingolstadt
Zeit So. 22.12.2019 14:00 Uhr
Zuschauer 7.235
Schiedsrichter Jonas Weickenmeier (Frankfurt/Main)
Ergebnis 5:1 (2:0)
Tore
  • 1:0 Krauße (6.)
  • 2:0 Keller (19.)
  • 3:0 Eckert Ayensa (62.)
  • 3:1 Pagliuca (79.)
  • 4:1 Eckert Ayensa (89.)
  • 5:1 Kaya (90.)
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Ingolstadt
Fabijan Buntic
Björn Paulsen, Michael Heinloth, Nico Antonitsch, Peter KurzwegGelbe Karte.gif
Thomas Keller, Robin Krauße (78. Jonatan Kotzke), Maximilian Wolfram (60. Fatih KayaGelbe Karte.gif)
Dennis Eckert Ayensa, Stefan Kutschke (80. Caniggia Elva), Marcel Gaus
Trainer: Jeff Saibene
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Jena
Flemming Niemann
Raphael Obermair, Manuel Maranda, Dominic VolkmerGelbe Karte.gif (63. Niklas Jahn), Pierre FassnachtGelbe Karte.gif (46. Tim Kircher)
René Eckardt (46. Daniele Gabriele), Ole KäuperGelbe Karte.gif, Justin Schau (Gelbrote Karte.gif, 83.), Dominik Bock
Kilian Pagliuca, Julian Günther-Schmidt
Trainer: Rico Schmitt

Spielbericht

FCC KASSIERT ZUM JAHRESABSCHLUSS DEUTLICHE NIEDERLAGE BEI ABGEZOCKTEN INGOLSTÄDTERN

Mit 1:5 musste sich die Zeiss-Elf am Ende mehr als deutlich dem FC Ingolstadt 04 geschlagen geben, der mit der Abgezocktheit eines Spitzenteam seine Ambitionen auf den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga untermauerte.

Das letzte Spiel des Jahres führte des FCC zum FC Ingolstadt 04. 7.235 Zuschauer - darunter die bemerkenswerte Zahl von mehr als 1.000 mitgereisten Zeiss-Fans - sahen einen verdienten 5:1-Erfolg des Gastgebers, der etwas zu hoch ausfiel. Die Zeiss-Elf war über die gesamte Spielzeit bemüht. Der Tabellenkonstellation entsprechend waren jedoch die Kräfteverhältnisse fast über die komplette Spielzeit sichtbar und drückten sich schließlich auch im Resultat aus.

Die ’Schanzer’ nahmen von Beginn an hohes Tempo auf und agierten vor allem über die rechte Abwehrseite unserer Jenaer. Der Zeiger der Stadionuhr hatte noch keine sieben Umdrehungen, als die beiden Ingolstädter Protagonisten aus dem Hinspiel die 1:0-Führung besorgten. Kurzweg hatte sich auf links durchgesetzt und seine präzise Flanke von in dem in den Strafraum gesprinteten Ex-Jenaer Krauße den dankbaren Abnehmer. Per Kopf erzielte der die frühe Führung.

Nach zehn Minuten gab es die ersten zarten Annäherungsversuche der Schmitt-Jungs auf das FCI-Tor. Jedoch war die Hintermannschaft des Gastgebers sehr gut eingestellt und unterband mit gutem Stellungsspiel jegliche Abschlussversuche.

Nach einer Freistoßmöglichkeit durch Bock konterten die ‚Schanzer‘ in der 18. Minute blitzschnell und kamen durch Keller zum 2:0. Beim Abwehrversuch sah Jenas Keeper Niemann nicht gut aus. Dass es der für den verletzten Jo Coppens ins Tor gerückte Schlussmann auch anders kann, bewies er im Laufe der 1. Halbzeit, als er sich beispielsweise gegen Eckert Ayensa (31.) ganz groß machte und ein weiteres Gegentor verhinderte.

Ingolstadt verwaltete nun bis zum Pausentee den Vorsprung, was den FCC besser ins Spiel kommen ließ. So hatte Pagliuca eine aussichtsreiche Möglichkeit, bekam aber den von Günther-Schmidt zugespielten Ball nicht recht unter Kontrolle (41.). Für Buntic im FCI-Gehäuse war es die erste richtige Aktion, in der er eingreifen musste.

In der 52. Minute war es wiederum Günther-Schmidt, dessen Kopfball nach dem Freistoß von Bock knapp über der Querlatte landete. Jena machte so weiter. Gabriele prüfte FCI-Keeper Buntic (55.), der gerade noch mit den Fingerspitzen rettete. In dieser Situation hatten die Zeiss-Anhänger schon den Torjubel auf den Lippen. Zwei Minuten danach war es wieder Gabriele, der dem Anschluss nah war. Der Ball wollte aber nicht ins Netz.

Im Stile einer Spitzenmannschaft spulte Ingolstadt das Programm herunter. Jena war nicht zum Abschluss gekommen, dafür traf der Gastgeber (63.). Nach einem Ballverlust im Mittelfeld startete der kurz zuvor eingewechselte Kaya durch, bediente Eckert. Der machte es diesmal eiskalt und besorgte das 0:3 aus Jenaer Sicht.

Jena zog sich nicht zurück und versuchte, weiter zu Chancen zu kommen. Das eröffnete den auf Konter lauernden Ingolstädtern mehr Räume. Treffer vielen keine, bis der FCC Pagliuca mit seinem Schuss aus 18 Metern den Ehrentreffer erzielte (78.). Sein Ball fälschte ein Ingolstädter Abwehrspieler ab, so dass Buntic keine Abwehrmöglichkeit hatte.

Zu allem Überfluss sah Schau noch die Ampelkarte. Erst gab Kaya den Ball nach einem Foul nicht frei, was er energisch gegenüber dem ‚Schanzer‘ reklamierte und mit der gelben Karte geahndet wurde (80.). 120 Sekunden später beging er ein taktisches Foul an der Mittellinie, so dass Schiedsrichter Weickenmeier keine andere Wahl hatte, als ihn vorzeitig in die Kabine zu schicken.

Die Begegnung fand ihren Abschluss in zunächst ereignisarmen Schlussminuten. Dann erhöhte der Gastgeber die Schlagzahl, traf erst den Pfosten (87.) und dann durch das zweite Tor von Eckert zum 4:1 (89.). Ingolstadt nun wie im Rausch und die Abwehr des FCC entblößt. In der Schlussminute legte der FCI sogar noch einmal nach. Aus einem Konter heraus war Kaya zur Stelle. Es sollte die letzte Aktion in der Partie sein.

Während Ingolstadt mit dem Sieg auf Rang zwei der Tabelle klettert, muss der FCC auf das neue Jahr und den Start am 25. Januar gegen den SC Preußen Münster hoffen, um weitere Punkte zu sammeln.