Gerd Brunner

Aus FCC-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerd Brunner

Gerd Brunner im Trikot der
Traditionsmannschaft (2008)
Informationen
Geburtstag 29. November 1947
Geburtsort Könderitz, Deutschland
Größe 177 cm
Position Mittelfeld
Spiele für den FCC1
Wettbewerb Spiele Tore
DDR-Oberliga
Europapokal
IFC
FDGB-Pokal
Gesamt:
54
01
05
12
72
3
0
0
2
5


 1Stand: 8. Januar 2011

Gerd Brunner (* 29. November 1947 in Könderitz) spielte von 1967 bis 1971 für die 1.Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena.

Brunner wuchs in seinem Geburtsort Könderitz auf und begann dort in der örtlichen Betriebssportgemeinschaft Chemie mit dem Fußballspielen. Im Juniorenalter spielte er für die BSG Chemie Zeitz und empfahl sich mit guten Leistungen für die DDR-Juniorennationalmannschaft. Dort kam er am 27. März 1966 zu seinem ersten Juniorenländerspiel, wo er als linker Verteidiger zusammen mit den späteren DDR-Nationalspielern Jürgen Sparwasser und Frank Ganzera in der Mannschaft stand. Insgesamt bestritt Brunner als Zeitzer Spieler fünf Juniorenländerspiele. Außerdem schloss er eine Lehre zum Elektromonteur erfolgreich ab.

Ende der Saison 1966/1967 wechselte Brunner zum FC Carl Zeiss Jena. Der Abwehrspieler wurde mit dem Verein 2 x DDR-Meister (1968, 1970) und erreichte das FDGB-Pokalfinale 1968 (kein Einsatz). Von 1971 bis 1974 spielte er, während seines NVA-Dienstes, für die ASG Vorwärts Stralsund, bevor er bis 1975 noch in der 2. Mannschaft des FCC zum Einsatz kam. Danach ließ er seine aktive Karriere bei der BSG Aufbau Jena ausklingen.

Insgesamt absolvierte Gerd Brunner 72 Pflichtspiele (5 Tore) für den FCC - davon 54 Spiele (3) in der DDR-Oberliga, 1 Spiel im Europapokal, 12 Spiele um den FDGB-Pokal (2) und 5 Spiele im IFC.

Gerd Brunner ist seit Herbst 2007 Mitglied des Aufsichtsrates des FC Carl Zeiss Jena.