1949/1950 13. Spieltag: BSG Otto Schott Jena - BSG Carl Zeiss Jena 0:5

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Version vom 10. November 2021, 15:46 Uhr von Andy60fc (Diskussion | Beiträge) (→‎Aufstellungen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb LK Thüringen, 13. Spieltag
Saison Saison 1949/1950, Hinrunde
Ansetzung BSG Otto Schott Jena - Zeiß Jena
Ort Schottplatz in Jena
Zeit 11.12.1949 14:00 Uhr
Zuschauer 6.000
Schiedsrichter Schmidt (Erfurt)
Ergebnis 0:5
Tore
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Schott Jena
Hirsch
Teichmann , Kind
Struppert , Stöckel , Schleife
Bötrig , Knorrn , Vogl , Henkel, Dünger
Zeiss Jena (blau-weiß)
Heinz Grünbeck
Hermann Schüßler, Karl Oehler
Kurt Lindig, Hermann Malter, Bernhard Schipphorst
Günter Breternitz, Dieter Becker, Horst Neupert, Gottfried Sorm, Erich Beyer

Trainer : Hans Carl

Spielbericht

Zeiß in guter Spiellaune

Vogl-Angriff wurde abgedeckt

Zu dem Ortsderby in Jena hatte die Zeiß-Elf ihren Standardverteidiger Volland nicht zur Verfügung, dafür spielte der sonstige Mittelläufer Oehler in der Verteidigung und der 39jährige Malther bezog die Stopperposition. Die blauweiße Zeiß-Elf war an diesem Tage in wahrer Hochform, zeigte ein flüssiges und gekonntes Flachpaßspiel, so daß Scott während der ganzen neunzig Minuten keine Chance hatte. Die wenigen Angriffe der Unterlegenen wurden von dem prächtigen Verteidigerpaar sicher gestoppt und die Läuferreihe unterstützte den eigenen Angriff immer wieder mit genauen Vorlagen. Schon in der ersten Minute ließ der einen unsicheren Eindruck machende Torhüter Hirsch einen haltbaren Schuß von Becker passieren, so daß Zeiß mit diesem 1:0 Vorsprung sofort die nötige Sicherheit und Ruhe im eigenen Spiel besaß. Trotzdem kam es erst in der 37. min durch den Halblinken Sorm zum 2:0, als dieser eine Flanke von links unhaltbar einschmetterte. Kurz vor dem Pausenpfiff nutzte Breternitz einen Deckungfehler zum 3:0 aus. Auch nach dem Seitenwechsel flossen die Zeiß-Kombinationen und in den letzten fünf Minuten kam es noch einmal zu einer Resultatserhöhung durch Bretternitz und Neupert.

Bericht in der FUWO vom 13.12.1949