1997/1998 04. Spieltag: 1. FC Nürnberg - FC Carl Zeiss Jena 1:3

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb 2. Bundesliga, 4.Spieltag
Saison Saison 1997/1998, Hinrunde
Ansetzung 1. FC Nürnberg - FCC
Ort Frankenstadion in Nürnberg
Zeit So. 24.08.97, 15:00 Uhr
Zuschauer 19.000
Schiedsrichter Wolfgang Friedrichs (Lennestadt)
Ergebnis 1:3 (1:1)
Tore
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Nürnberg
Rainer Berg
Peter Knäbel
Kemal Halat, Helmut Rahner
Frank BaumannGelbe Karte.gif , Thomas Richter
Michael Wiesinger (59. Armin Störzenhofecker) , Thomas Ziemer , Daniel Smejkal (46.Cheriffee Maman-Toure)
Markus Kurth (62. Roman Hogen) , Martin Driller

Trainer: Willi Entenmann

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Jena
Maik Kischko
Matthias LindnerGelbe Karte.gif
Dirk Pfitzner (71. Milos Tomas), Mario Röser
Jens GerlachGelbe Karte.gif, Frank Nierlich , Bernd Schneider, Olaf Holetschek, Jens König (80. Heiko Cramer)
Heiko Weber (74. Michail Rousajew), Mark ZimmermannGelbe Karte.gif

Trainer Frank Engel

Img141d.jpg

Spielbericht

Nach Kurths Tor verlor der Club den Faden

Der Club begann druckvoll , mit schnellem , direktem Spiel . Schon nach 14 Minuten spitzelte Kurth einen Driller-Paß zum 1:0 ins lange Eck . Danach jedoch verloren die Nürnberger den Faden , machten den Fehler , sich zu weit fallenzulassen . Jena zeigte die bessere Spielanlage ; die hängende Spitze Zimmermann rückte vollends in den Angriff , im Mittelfeld übernahmen Schneider und Holetschek die Regie . Weil der letzte Paß zu selten ankam , reichte es bis zur Pause nur zum Ausgleich : Nach herrlicher Vorarbeit Schneiders staubte Weber ab .

Auch in der 2.HZ tat sich der Club zunächst schwer gegen die kompakte Gäste-Abwehr , ehe der eingewechselte Maman-Toure das Zepter an sich riß . Mit seinen Alleingängen sorgte der Mann aus Togo für eine drückende , zehnminütige Überlegenheit der Franken , die jedoch auch beste Chancen ausließen . Danach fing sich Jena , fand die Ordnung wieder und kam im Duell 10 gegen 10 ( Driller und Röser mußten verletzt den Platz verlassen) zu 3 Punkten : Zimmermann und Rousajew schossen den durchaus verdienten Sieg heraus . Maik Kischko und Olaf Holetschek wurden in die Elf des Tages gewählt .

Bericht von Christian Biechele im Kicker vom 25.8.97

Weblinks