40/41 05

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb Gauliga Mitte , 5.Spieltag
Saison Saison 1940/1941 , Hinrunde
Ansetzung 1.SV Jena - FC Thüringen Weida
Ort Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena
Zeit So. 13.10.1940
Zuschauer 3.000
Schiedsrichter ?
Ergebnis 2:0
Tore
  • 1:0 Gärtner (82.FE)
  • 2:0 Bachmann (84.)
Andere Spiele
oder Berichte

{{{Links}}}


Aufstellungen

Jena
Patzl
Schüßler , Schipphorst
Malter , Beckert , Werner
Ganz , Mondorf , Bachmann , L. König , Gärtner

Trainer : Kretzschmann


Weida
Adler
Bilke , Fischer
Buchta , Morgner , Findeisen
Haarlas , Semmer , Fröhlich , Pielmeier , Lederer

Trainer : ?



Img033k.jpeg

Spielbericht

Gärtner in großer Form - Erst die letzten Minuten entschieden den begeisternden Kampf zwischen Jena und Weida

Mit Spannung erwartete man im schönen Jenaer Stadion die Auseinandersetzung zwischen unseren beiden führenden Mannschaften . 3.000 Zuschauer waren zur Stelle , die mitunter hingerissen wurden von den Leistungen beider Gegner . Kampf war die Parole ! Aber auch rein leistungsmäßig kam jeder auf seine Kosten . Es war ein Punktkampf , wie wir ihn immer sehen wollten . Mit 2:0 (0:0) siegte der Meister . Verdient . Aber Thüringen Weida hinterließ den denkbar besten Eindruck . Die Mannschaft zeigte ein sehr schnelles und gutes Kombinationsspiel damit hielten sie den Jenaern , die kurzes Paßspiel bevorzugten , immer die Waage . Hier und da hatte Jena lediglich geringe Feldvorteile . Erst die letzten Minuten des großen Kampfes entschieden den Ausgang . Vorher gab es Hunderte , die ein Unentschieden vorausgesagt hatten .

Die torlose 1.HZ ging vollkommen in Ordnung . Beide Mannschaften setzten sich voll ein . Erst in der 2.HZ erkämpften sich die Jenaer mitunter leichte Vorteile . Vorerst war aber nichts Zählbares zu erzielen , da Weida ausgezeichnet verteidigte . In den letzten 8 Minuten griff Jena ungestüm an . Da schien Weida mürbe zu werden . L. König war durchgebrochen und im Strafraum wurde er regelwidrig gelegt : Elfmeter ! Jenas Linksaußen Gärtner verwandelte den Strafstoß mit Wucht zum 1:0 für Jena . Schon 2 Minuten später folgte Jenas zweite Tor . Gärtner hatte eine feine Flanke hereingegeben , die Bachmann aus vollem Laufe unhaltbar einschoß . Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen . Hervorragend war der Einsatz Gärtners bei Jena und der kleine Malter erwies sich wieder als ein hochklassiger Außenläufer .Bei Weida muß vor allem Buchta genannt werden . Auch die Verteidiger Bilke und Fischer erwiesen sich als schlagsicher und kampffreudig . Das Ehrentor hätten auch die Jenaer den sympathischen Weidaer Gästen gegönnt .

Gräbsch spielt gegen seine Stamm-Mannschaft Die Liste der besten Torschützen im Sportbereich Mitte wird in diesem Jahre zum Teil unter einem besonderen Gesichtswinkel aus betrachtet werden müssen . Wir denken hier z.B. an unseren jungen Mitte-Sturmführer Gräbsch , der sich bestimmt in dieser Liste vorn befinden wird . Er hat bisher als Stammspieler der SpVgg Zeitz Tore geschossen , wird aber künftig als Torschütze des 1.SV Jena , da er dort Soldat ist , gegen seine Zeitzer Mannschaft spielen , für die er bisher am meisten erfolgreich war . Leicht ist es möglich , daß infolge der Kriegsverhältnisse innerhalb des Bereiches Mitte weiter solche Fälle eintreten...


Bericht von Rudolf-Otto. im Kicker vom 15.Oktober 1940