Moses Sichone

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moses Sichone

Moses Sichone 2010
Informationen
Geburtstag 31. Mai 1977
Geburtsort Mufulira, Sambia
Größe 187 cm
Position Abwehr
Rücken-Nr. 5
Spiele für den FCC1
Wettbewerb Spiele Tore
3. Liga
Thüringenpokal
Gesamt:
19
02
21
1
1
2


 1Stand: 26. März 2011

Moses Sichone (* 31. Mai 1977 in Mufulira, Sambia) ist ein sambischer Fußballspieler, der seit dem Jahr 2007 auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt.

1999 holte der 1. FC Köln den sambischen Nationalspieler nach Deutschland. Bis 2003 spielte er in Köln und wechselte dann zu Alemannia Aachen, wo er in in der Saison 2004/2005 auch im UEFA-Cup spielte. 2007 wechselte er zu Kickers Offenbach. Im Sommer 2008 war er zunächst vereinslos, bevor ihn der VfR Aalen im Herbst noch verpflichtete. Eigentlich hatte er dort einen Zweijahresvertrag unterschrieben, der aber mit dem Abstieg von Aalen in die Regionalliga seine Gültigkeit verlor. Daraufhin wechselte er zum zypriotischen Erstligisten AEP Paphos.

Sichone bestritt 44 Spiele für die sambische Nationalmannschaft.

Zu Beginn der Saison 2010/2011 wechselte Sichone zum FC Carl Zeiss Jena, wo er einen Einjahresvertrag unterschrieb, der am Saisonende nicht verlängert wurde.

Nachdem Sichone sich im Trainingslager der Spielergewerkschaft VDV für vertragslose Profis fit gehalten hatte, schloss er sich Anfang Februar 2012 dem Kreisligisten FC Bergheim 2000 an. Lukas Podolski hatte ihn dorthin vermittelt.

2013 beendet Sichone seine aktive Laufbahn und begann als Jugendtrainer bei Alemannia Aachen.