Robert Enke

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Enke

Robert Enke (1995)
Informationen
Geburtstag 24. August 1977
Geburtsort Jena, DDR
Sterbedatum 10. November 2009
Sterbeort Neustadt am Rübenberge, Deutschland
Größe 186 cm
Position Torhüter
Spiele für den FCC1
Wettbewerb Spiele Tore
2. Bundesliga 3


 1Stand: 11. November 2009

Robert Enke (* 24. August 1977 in Jena, † 10. November 2009 in Eilvese in Neustadt am Rübenberge) war ein deutscher Fußballtorwart. Er war im Kader der DFB-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft 2008 und damit erster Jenaer Fußballer der eine Medaille bei einer Fußballeuropameisterschaft erringen konnte.

Lebensweg

Robert Enke entstammte einer sportbegeisterten Familie. Er legte auf dem Jenaer Sportgymnasium sein Abitur ab. Ein in Erwägung gezogenes Studium gab er zugunsten seiner Karriere im Profifußball auf. Robert Enke war verheiratet. Seine leibliche Tochter starb 2006 im Alter von zwei Jahren an einem angeborenen Herzfehler. Im Mai 2009 adoptierte das Ehepaar ein damals 2 Monate altes Mädchen. Enke und seine Frau engagierten sich für den Tierschutz und lebten mit zahlreichen Haustieren auf einem kleinen Bauernhof in der Nähe von Hannover. Für die Organisation PETA hatte sich Robert Enke für ein Plakat gegen Pelze zur Verfügung gestellt. Insbesondere protestierte er gegen die Nutzung von Katzen- und Hundefellen aus China. Am 10. November 2009 nahm Enke sich an einem Bahnübergang in Neustadt am Rübenberge, Ortsteil Eilvese, durch Schienensuizid das Leben. In einer Pressekonferenz am Folgetag wurde bekannt, dass Enke unter Depressionen gelitten hatte. In seinem Abschiedsbrief entschuldigte er sich bei Angehörigen und Ärzten. Enkes Tod löste große öffentliche Anteilnahme aus.

Karriere beim FC Carl Zeiss Jena

Nachdem Robert Enke bei der BSG Jenapharm Jena mit dem Fußballspielen begonnen hatte, wechselte er 1985 zum FC Carl Zeiss Jena und durchlief alle Nachwuchsmannschaften. So ereichte er unter anderem in der Saison 1992/93 mit dem FC Carl Zeiss Jena das Endspiel um die Deutsche B-Junioren Meisterschaft, gewann 1994 den Deutschland-Pokal für B-Junioren und im gleichen Jahr den "Starball-Welt-Cup" in Tunis. Robert Enke absolvierte insgesamt 50 Spiele in den verschiedenen Juniorenauswahlmannschaften des DFB. In der Saison 1995/1996 wurde der 1,86 m große Torhüter, durch den damaligen Trainer Eberhard Vogel, in den Kader der ersten Mannschaft des FCC berufen. Während der Saison absolvierte er drei Pflichtspiele in der zweiten Bundesliga für den FCC. Nach dieser Saison wechselte er zum damaligen Erstligisten Borussia Mönchengladbach.

Weitere Vereinskarriere

In Gladbach konnte er sich erst in der Saison 1998/99 einen Stammplatz als Torhüter der ersten Mannschaft erkämpfen. Nach dem Abstieg der Borussia in jener Saison in die 2. Bundesliga begann für Robert Enke mit dem Wechsel zu Benfica Lissabon in der Saison 99/00 eine teilweise abenteuerliche Reise durch europäische Fussballmannschaften. Über Benfica Lissabon (bis 2002), den FC Barcelona (2002/03), Fenerbahce Istanbul (2003) und CD Teneriffa (2003/04) landete er schließlich in der Saison 2004/05 bei Hannover 96 in der 1. Bundesliga. In den Spielzeiten 2004/2005 und 2005/2006 wurde Robert Enke sowohl jeweils nach der Hin- als auch der Rückrunde von den Spielern der Bundesliga bei der vom Fachmagazin "Kicker" durchgeführten Wahl zum besten Bundesligatorwart gewählt. Nach Abschluss der Hinrunde 2006 erhielt Enke diese Auszeichnung zum insgesamt fünften Mal in Folge. Im Jahr 2006 wurde er zu Niedersachsens "Sportler des Jahres" gewählt. Ab der Saison 2007/08 war Robert Enke Kapitän bei Hannover 96 und hatte einen Vertrag bis Mitte 2010 bei den Niedersachsen unterzeichnet.

Nationalmannschaftskarriere

Robert Enke gab für die DFB-Nationalmannschaft im Jahre 2007 in einem Testspiel gegen Dänemark sein Länderspieldebüt. Er war im Kader der Deutschen Fußballnationalmannschaft bei der Europameisterschaft 2008 in Österreich und der Schweiz und wurde – ohne eigenen Einsatz – Vizeeuropameister. Er galt als einer der Kandidaten für den Stammplatz im Nationaltor nach der EM 2008. Aufgrund von verschiedenen Erkrankungen konnte er sich jedoch nicht etablieren. Insgesamt bestritt Robert Enke 8 Spiele für die Deutsche Fußballnationalmannschaft.

Weblinks