Giorgi Lomaia

Aus FCC-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Giorgi Lomaia 2007

Giorgi Lomaia (georgisch: გიორგი ლომაია; * 8. August 1979) ist ein georgischer Fußballspieler, der in der Rückrunde der Saison 2006/2007 mit seinem Landsmann Mikheil Ashvetia zum FC Carl Zeiss Jena kam. An der Vermittlung sollen der zu jenem Zeitpunkt amtierende Nationaltrainer Georgiens, Klaus Toppmöller, sein Co-Trainer Ralf Minge und der Spielerberater und frühere Bundesligaspieler Sergei Kirjakow beteiligt gewesen sein.

Lomaia ist der aktuelle georgische Nationaltorhüter und begann seine Laufbahn bei Dinamo Tiflis, wo er bis 1998 spielte. 1998/99 stand er bei Merani 91 Tiflis, 1999 erneut bei Dinamo Tiflis, 2000 bis 2003 beim Lokalrivalen Lokomotive Tiflis, 2003 bis 2004 bei Spartak Moskau und 2004 bis 2005 bei FK Chimki unter Vertrag. Im Anschluss spielte er bis zu seinem Wechsel nach Jena bei Lutsch-Energija Wladiwostok.

Nach der Saison und dem geschafften Klassenerhalt verließ er den FC Carl Zeiss Jena zum FC Karpaty Lviv. Lomaia bestritt 15 Spiele in der 2. Bundesliga für den FCC.

Nach nur einem halben Jahr in Lviv spielte er von Anfang 2008 für den georgischen Verein Olimpi Rustawi, von Anfang 2009 bis Mitte 2009 bei Lokomotivi Tiflis und unterschrieb im Sommer 2009 einen Vertrag beim aserbaidschanischen Verein Inter Baku.