1961/1962 32. Spieltag: SC Motor Jena - SC Dynamo Berlin 1:2

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb DDR-Oberliga, 32. Spieltag
Saison Saison 1961/1962
Ansetzung SC Motor Jena - SC Dynamo Berlin
Ort Ernst-Abbe-Sportfeld
Zeit Do. 05.04.1962 16:30 Uhr
Zuschauer 8.000
Schiedsrichter Gerhard Kunze (Karl-Marx-Stadt)
Ergebnis 1:2 (1:2)
Tore
  • 0:1 Heine (5.)
  • 1:1 Röhrer (5.)
  • 1:2 Gadow (31.)
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Jena (rot)
Harald Fritzsche
Hans-Joachim Otto, Diethard Stricksner, Hilmar Ahnert
Heinz Marx, Walter Eglmeyer
Dieter Lange, Helmut Müller, Peter Ducke, Franz Röhrer, Horst Kirsch

Trainer: Georg Buschner

Berlin (weiß-grün)
Willi Marquardt
Konrad Dorner, Werner Heine, Martin Skaba
Manfred Becker, Herbert Maschke
Dieter Schmidt, Werner Gadow, Waldemar Mühlbecher, Günter Schröter, Wilfried Klingbiel

Trainer: Janos Gyarmati


Img478.jpeg

Spielbericht

Durchdachtere Angriffe- Übertriebener Kurzpaß

Dynamo wahrte eine Tradition : Erneuter Sieg in Jena

Hat Jena eine Dynamo-Komplex ? Die Berliner haben in all den Oberligajahren noch nie in Jena verloren . Oft gewannen sie glücklich , diesmal aber völlig verdient . Was die Jenaer nach 5 sieglosen Spielen gegen Dynamo Berlin boten , läßt die Glanzleistung gegen Atletico wie ein Wunder erscheinen . Jenas zahlenmäßig bescheidenes Oberliga-Aufgebot scheint überspielt , die Verletzungsserie riß nicht ab . Jena begann ganz gut , doch dann ging es schon los . Ein 35- Meter - Freistoß wurde unglücklich abgefälscht - 0:1 . Zwar gelang postwendend der überfallartige Ausgleich - Berlin war noch beim Feiern . Dann vertändelte Ahnert in der Abwehr den Ball - 1:2 . Nach diesem Gegentor brach Motor völlig zusammen und Dynamo übernahm das Geschehen . Die Feldanteile waren zwar ausgeglichen , aber die Berliner Angriffe waren durchdachter . Jena zwar mit drangvollen Angriffen , aber wenig spielerische Linie . So grobe Abwehrschnitzer , Fehlabgaben und schwacher Aufbau aus den hinteren Reihen gab es bei den Berlinern nicht , obwohl sie durchaus schlagbar waren .

Frei aus dem Bericht von P. Palitzsch in der FUWO vom 10.4.62