1981/1982 15. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena - 1. FC Lokomotive Leipzig 3:0

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
(Weitergeleitet von 81/82 15)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb DDR-Oberliga, 15. Spieltag
Saison Saison 1981/1982, Rückrunde
Ansetzung FC Carl Zeiss Jena - 1. FC Lokomotive Leipzig
Ort Ernst-Abbe-Sportfeld
Zeit Fr. 26.02.1982 20:00 Uhr
Zuschauer 11.000
Schiedsrichter Siegfried Kirschen (Frankfurt/Oder)
Ergebnis 3:0
Tore
  • 1:0 Raab (19.)
  • 2:0 Schnuphase (38., Foulstrafstoß)
  • 3:0 Schnuphase (75., Foulstrafstoß)
Andere Spiele
oder Berichte
Programmheft
Programmhefticon.png
als PDF

Aufstellungen

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Jena
Hans-Ulrich Grapenthin
Rüdiger Schnuphase
Matthias Kaiser, Konrad Weise, Uwe Pohl (66. Thomas Töpfer)
Lothar Kurbjuweit, Stefan Meixner, Andreas Krause
Andreas Bielau, Jürgen Raab, Martin Trocha (76. Jörg Burow)

Trainer: Hans Meyer

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Leipzig
Rene Müller
Frank Baum
Andreas Roth, Thomas Dennstedt, Uwe Zötzsche
Ronald Kreer (76. Peter Schöne), Wolfgang Altmann (46. Lutz Moldt), Mathias Liebers
Peter Englisch, Andreas Bornschein, Dieter KühnGelbe Karte.gif(34.Rote Karte.gif)

Trainer: Harro Miller

Img085f.jpg
Img085g.jpg

Spielbericht

Steter Tropfen höhlt den Stein

Schlagerspiel Freitagabend in Jena : die Verfolger unter sich . Trotzdem ( sogar nach Feldverweis und Strafstößen ) blieb die Härte und Unfairneß aus , lobenswert . Das Spiel war aber geprägt von hemmungslosem Pärchenbetrieb . Auf diesem hartgefrorenem Boden mußte gradlinig und schnörkellos gespielt werden . Und in dieser Hinsicht ist Jena immer noch eine der besten Mannschaften . Also keine Zauberei , kein Trick zu viel , kein langes Ballhalten kaum Kombinationen - stattdessen pausenlose Wucht von Jena . Es war nichts für Ästheten und es gab keinen Schönheitspreis , aber es brachte Erfolg . Jena erspielte sich Chance für Chance und so mußten irgendwann die Tore fallen . Lok hielt die erste halbe Stunde mit florettartigen Kontern gut dagegen - nach dem frühen Platzverweis wurde es dann schwierig . Aber Lok hatte auch danach noch gute Chancen , aber Jena hatte ja Grapenthin ( von der FUWO zum Spieler des Tages gewählt).

Frei aus dem Bericht von Günter Simon in der FUWO vom 2.3.82

NWOL 0:0

Jena : Runkewitz , Reichmann , Rode , Kulb , Kahnt , Hoppe , Steinborn , Pittelkow (71. Zimmermann ) , Töpfer , J. Burow , Rost

Vor dieser Partie wird Lutz Lindemann verabschiedet - er muß seine aktive Laufbahn wegen Verletzung beenden !