1994/1995 20. Spieltag: Spandauer SV - FC Carl Zeiss Jena 0:2

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
(Weitergeleitet von 94/95 20)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb Regionalliga, 20.Spieltag
Saison Saison 1994/1995, Rückrunde
Ansetzung Spandauer SV - FCC
Ort Stadion an der Neuendorfer Straße in Berlin
Zeit So. 19.02.95 - 14:00 Uhr
Zuschauer 546
Schiedsrichter Jens Cyrklaff (Laubsdorf)
Ergebnis 0:2 (0:1)
Tore
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Spandau
Michael Schramm
Uwe Woyde
Christoph HöcheGelbe Karte.gif , Andreas BoldtGelbe Karte.gif
Andreas Polenski , Mike Koloff (46. Juri SekinajewGelbe Karte.gif) , Jörg Niederhübner , Sven Thamke , Bernd Henklein
Andreas VogelerGelbe Karte.gif , Bernd Jopek

Trainer: Norbert Stolzenburg


Jena
Oleg Karavaev
Dejan Raickovic
Matthias WentzelGelbe Karte.gif , Milos Nedic
Jens GerlachGelbe Karte.gif (80. Frank Eschler), Michael Molata , Olaf HoletschekGelbe Karte.gif, Bernd Schneider , Udo Fankhänel
Thomas Vogel, Mark Zimmermann (65. Heiko Weber)

Trainer Eberhard Vogel

Img130o.jpg

Spielbericht

Thomas Vogel traf zweimal mit dem Kopf

Vogler verpaßte für den SSV die erste Großchance , Jenas Thomas Vogel nutzte seine prompt . Dieses 1:0 klärte frühzeitig die Fronten . Ein kompakter , selbstbewußter FC Carl Zeiss zog ein sicheres , kluges Kombinationsspiel auf und zwang die Gastgeber von Beginn an in die Deckung . Die hatte um den ausgezeichneten Torwart Schramm und Manndecker Höche ( gegen Zimmermann) alle Hände voll zu tun . Holetschek und Schneider trieben ihren Angriff pausenlos nach vorn .

Der Druck verstärkte sich nach der Pause noch , als zunehmend auch Gerlach für Ballnachschub sorgte . Jenas Mittelfeldachse rotierte in hohem Tempo , und da bekam nicht nur Boldt mit T.Vogel Schwierigkeiten . Zeitweilig geriet der Spandauer SV in einen Belagerungzustand . Doch der FC Carl Zeiss versäumte nach Vogels 2:0 , wie das erste Tor per Kopf markiert , einen höheren Erfolg ; mit seinen Chancen ging er geradezu schludrig um . Raickovic traf noch einmal per Kopf nur die Latte (86.) . Der Spandauer SV verteidigte sich aufopferungsvoll , das Fehlen von Zimmer (verletzt) und Thiel (beruflich unabkömmlich) auf der linken Seite war ein Handicup . Da sEckenverhältnis von 11:2 (4:1) für Jena erhellt die drückende Überlegenheit . Thomas Vogel wurde in die Elf des Tages gewählt .

Bericht von Stefan May im Kicker vom 20.2.95