Filip Krstić

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filip Krstić

Filip Krstić 2013
Informationen
Geburtstag 24. September 1988
Geburtsort München, Deutschland
Größe 186 cm
Position Abwehr
Rücken-Nr. 3
Spiele für den FCC1
Wettbewerb Spiele Tore
Regionalliga
DFB-Pokal
Thüringenpokal
Gesamt:
79
4
12
95
0
0
0
0


 1Stand: 24. September 2016

Filip Krstić (* 24. September 1988 in München) deutsch-serbischer Fußballspieler und begann mit dem Fußballspielen im Alter von 6 Jahren bei der SpVgg Unterhaching. 1999 wechselte er in die Nachwuchsabteilung des FC Bayern München, bevor er sich 2005 Hertha BSC anschloss. Im Sommer 2007 unterschrieb Krstić trotz laufenden Kontraktes bei Hertha BSC einen Vertrag über 5 Jahre beim FC Valencia. Da Valencia jedoch weder eine Ablösesumme noch Ausbildungsentschädigung nach Berlin überwies, klagte Hertha bei der FIFA und erteilte Krstić zudem keine Spielfreigabe. Erst nach dem Wechsel im Frühjahr 2008 zum AS Livorno erhielt Hertha BSC die Ablösesumme. In Italien kam Krstić nur zu einem Kurzeinsatz in der Serie A. 2009 wechselte Filip Krstić zur zweiten Mannschaft von Arminia Bielefeld, die er ebenfalls nach nur einer Spielzeit wieder verließ, um beim SV Babelsberg anzuheuern. Nach einem Jahr ohne Verein wechselte Krstić zur Saison 2011/2012 zu seinem Jugendverein SpVgg Unterhaching, wo er nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kam und sich deshalb Ende Januar 2012 der zweiten Mannschaft des Zweitligisten FSV Frankfurt anschloss. In der Saison 2012/2013 war Krstić absoluter Stammspieler beim Berliner AK 07 auf der Position des Linksverteidigers. Zur Saison 2013/2014 wechselte Filip Krstić zum FC Carl Zeiss Jena, wo er einen Zweijahresvertrag bis Sommer 2015 unterzeichnete. Im Mai 2015 wurde der Vertrag zunächst um ein weiteres Jahr bis Sommer 2016 und schließlich im Dezember 2015 um ein weiteres Jahr bis Sommer 2017 verlängert.

Nachdem Krstić in der Aufstiegssaison 16/17 nur noch zu Beginn im Kader stand, wechselte er zur neuen Saison zum FSV Union Fürstenwalde. Zunächst hatte er beim FC Viktoria 1889 Berlin einen Vertrag unterschrieben, der aber schon nach knapp drei Wochen wieder aufgelöst wurde und den Wechsel nach Fürstenwalde ermöglichte. Zur Saison 2019/2020 wechselte er zum BSV Eintracht Mahlsdorf, einem Verein in der Berlin-Liga aus dem Bezirk Marzahn.

Nationalmannschaft

Krstić absolvierte 28 Nachwuchsländerspiele für Serbien.