Matthias Zimmerling

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matthias Zimmerling (* 6. September 1967) spielte ab 1979 in der Jugend beim 1. FC Lokomotive Leipzig.

Er debütierte für die Leipziger in der DDR-Oberliga (28 Einsätze) . Über die weiteren Stationen Hannover 96 (1989/1990), FC Sachsen Leipzig (1990/1991), 1. FC Union Berlin (1991 bis 1994) und FC Energie Cottbus (1994/1995) wechselte der 1,85 m große Linksaußen zur Saison 1995/1996 zum FC Carl Zeiss Jena. Nach nur einer Saison verließ er Jena wieder und kehrte zum FC Energie Cottbus zurück.

Insgesamt absolvierte er für den FCC 16 Pflichtspiele (3 Tore) – davon 15 Spiele (3) in der 2. Bundesliga und 1 Spiel um den DFB-Pokal.

Mit Energie Cottbus stieg Matthias Zimmerling 1997 in die 2. Bundesliga auf und erreichte das DFB-Pokalfinale. Zur Saison 1997/1998 wechselte er zum 1. FC Union Berlin. Ab 1998 spielte er für Austria Klagenfurt, bevor er ab 1999 beim FC Sachsen Leipzig seine Karriere ausklingen ließ.

Matthias Zimmerling bestritt 10 U18- und 4 U21-Länderspiele für die DDR.

Im Frühjahr 2009 unterschrieb Zimmerling einen Zweijahresvertrag als Trainer beim Oberligsten FSV Zwickau, wo er allerdings bereits im Oktober wieder entlassen wurde. Im September 2010 übernahm er das Traineramt beim allgäuer Bezirksligisten FC Kempten.