Dietmar Pfeifer

Aus FCC-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dietmar Pfeifer

Dietmar Pfeifer (* 22. April 1940 in Chemnitz; † 17. September 2010 in Wismar) spielte aktiv Fussball beim SC Karl-Marx-Stadt und beim SC Rotation Leipzig.

Der Diplomsportlehrer begann seine Trainerkarriere beim SC Traktor Schwerin und im Nachwuchsbereich beim FC Carl Zeiss Jena (bis 1975). Nach verschiedenen Stationen im Ausland (Ghana, Äthiopien, und Indien) war er ab Mai 1983 Juniorentrainer beim FCC. Nach einem schlechtem Start der Oberligamannschaft des FCC in die Saison 1983/1984 (5 NIederlagen, 3 Unentschieden) löste er nach dem 8. Spieltag im Oktober 1983 Hans Meyer auf dem Cheftrainerposten in Jena ab. Die Manschaft schloss die Saison unter seiner Leitung mit einem 10. Tabellenplatz ab. Dies war die schlechteste Platzierung des FCC in der DDR-Oberliga seit dem Wiederaufstieg 1956. Nachdem auch in der folgenden Saison der Saisonstart - mit lediglich einem Sieg gegen die BSG Motor Suhl, 3 Niederlagen und 2 Unentschieden - misslang, wurde er nach dem 6. Spieltag am 04.10.1984 von Lothar Kurbjuweit als verantwortlicher Oberligatrainer des FCC abgelöst.

Zwischen 1987 und 1990 trainierte Pfeifer die TSG Wismar in der Bezirksliga Rostock. Bis zu seinem Tod im September 2010 engagierte er sich beim Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern als Referent im Bildungsausschuss. Dort war er für die Ausbildung und Qualifizierung von Trainern bis zur C-Lizenz verantwortlich.

Pfeifer starb im Alter von 70 Jahren im mecklenburgischen Wismar.