Heiko Peschke

Aus FCC-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heiko Peschke

Heiko Peschke im Spiel
gegen Lok Leipzig 1990
Informationen
Geburtstag 18. September 1963
Geburtsort Riesa, DDR
Größe 188 cm
Position Abwehrspieler
Spiele für den FCC1
Wettbewerb Spiele Tore
DDR-Oberliga
Pokal
Europapokal
IFC
188
027
008
025
49
09
00
06


 1Stand: 5. September 2009


Heiko Peschke (* 18. September 1963 in Riesa) begann als Siebenjähriger bei der BSG Stahl Riesa mit dem Fussballspielen.

Während seiner Nachwuchszeit wechselte er familiär bedingt (sein Vater Horst Peschke war als Trainer in Hettstedt tätig) 1977 zum HFC Chemie und bestritt in der Saison 1981/1982 sein erstes Spiel in der DDR-Oberliga. Bereits in der Saison 1982/1983 absolvierte er 25 Oberligapartien für die Hallenser. Im Sommer 1983 wechselte er schliesslich zum FC Carl Zeiss Jena. In der ersten ersten beiden Spielzeiten spielte er in der Jenaer Mannschaft als Vorstopper, Manndecker bzw. auch im Mittelfeld. In der FuWo Rangliste "Vorstopper" erreichte er 1985 einen vierten Platz. In der Saison 1985/1986 verdrängte er Konrad Weise von der Libero-Position in der Jenaer Hintermannschaft. Heiko Peschke galt als einer der torgefährlichsten Verteidiger der DDR-Oberliga. In der Saison 1986/1987 markierte er als Abwehrorganisator insgesamt 7 Treffer für den FCC. Lediglich Mittelfeldregisseur Jürgen Raab traf ebenfalls siebenmal. Sein größter sportlicher Erfolg mit dem FCC war zweifellos der Einzug in das FDGB-Pokalfinale 1988 gegen den BFC Dynamo (0:2 n.V.). Als Mannschaftskapitän führte Heiko Peschke den FCC in der letzen DDR-Oberliga-Saison in die 2. Bundesliga.

Heiko Peschke

Im Jahr 1990 spielte Heiko Peschke erstmals für die A-Nationalmannschaft der DDR im Länderspiel gegen die USA. Insgesamt spielte er fünfmal für die DDR-Nationalmannschaft und erzielte dabei ein Tor. In der letzten FuWo-Wahl zum "Fussballer des Jahres" (1991) im Nordosten landete er auf Rang 7.

Insgesamt bestritt Heiko Peschke 248 Pflichtspiele (64 Tore) für den FCC - 188 Spiele in der DDR-Oberliga (49 Tore), 27 Pokalspiele (9), 8 Europapokal-Spiele sowie 25 IFC-Spiele (6).


Weitere Karriere

Im Sommer 1991 wechselte Heiko Peschke zu Bayer Uerdingen. Bereits 1992 übernahm er, bei der damaligen "Fahrstuhlmannschaft" zwischen erster und zweiter Bundesliga, das Kapitänsamt. Nach der Saison 1996/1997 beendete der Diplom-Sportlehrer seine Profikarriere als Fußballer beim KFC Uerdingen.

Heiko Peschke ist verheiratet, hat eine Tochter und engagierte sich nach Abschluss seiner aktiven Fußballerlaufbahn als Trainer im Amateur- und Nachwuchsbereich im Raum Krefeld (u. a. bei Anadolu Türkspor Krefeld, VfR Neuss und 1. FC Krefeld). Beruflich ist er aktuell im Immobiliengeschäft tätig. Außerdem schloss er noch eine Ausbildung zum Hauptschullehrer ab und unterrichtet Deutsch, Bio, Erdkunde, Mathematik und Sport an einer Krefelder Hauptschule.