1970/1971 EC I 5. Spiel: FC Carl Zeiss Jena - Roter Stern Belgrad 3:2

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb EC I, Viertelfinale Hinspiel
Saison Saison 1970/1971
Ansetzung FC Carl Zeiss Jena - Roter Stern Belgrad
Ort Ernst-Abbe-Sportfeld
Zeit Mi. 10.03.1971 15:00
Zuschauer 13.028
Schiedsrichter Carpenter (Irland)
Ergebnis 3:2
Tore
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Jena (blau-blau/weiß)
Hans-Ulrich Grapenthin
Lothar Kurbjuweit (79. Konrad Weise), Michael StrempelGelbe Karte.gif, Peter Rock Jürgen Werner,
Harald Irmscher, Rainer SchlutterGelbe Karte.gif
Roland Ducke , Dieter Scheitler, Peter DuckeGelbe Karte.gif, Eberhard Vogel

Trainer: Georg Buschner


Belgrad (weiß-rot/weiß gestreift)
Dujkovic
Bogićević
DjoricGelbe Karte.gif, PavlovicGelbe Karte.gif, Antonijevic , Klenkovski
Karasi, Acimovic (74. Keri)
Jankovic , FilipovicGelbe Karte.gif, Džajić (72. Rote Karte.gif)

Trainer:Milan Miljanic

RSBelgrad.jpg

Spielbericht

Diese Dramatik war kaum zu überbieten!

Die Auseinandersetzung glich einem Kriminalfilm , wo der Spannungsgehalt Minute für Minute steigt . Trotz des schlammigen Bodens imponierte Jena mit einem furiosen Start (10.Vogelkopfball an die Latte , 15. Strempelkopfball zum 1:0 , 20. Volleyschuß P. Ducke zum 2:0 , 22. Irmscher an die Latte ) . Jena zwang Roter Stern in die Defensive . R. Ducke und Irmscher sprühten vor Tatendrang , P. Ducke mit großer Einsatzbereitschaft . Die Jugoslawen schlugen die Bälle nur noch aus dem Strafraum , Nervosität und Hektik . Aber dann die Konter von Belgrad (28.Freistoß hält Grapenthin , 36. Rock schlägt den Ball von der Linie , 41. Jankovic 1:2 , 58. Dzajic 2:2 ) . Ein böser Fauxpas Jenas , dem Gegner den man schon eindeutig in die Schranken gewiesen hatte , derartige Möglichkeiten einzuräumen . Was dann kam wurde fast zur Farce . 69. Minute Bogicevics foult P. Ducke im Strafraum - Elfmeter . Die Belgrader rasten aus und verzögern 4. Minuten!!! die Ausführung des Elfers (Dzajic nach Schiedsrichterbeleidigung Rot, nach Abpfiff schlug Antonijevic P. Ducke zu Boden) . Irmscher schoß den Elfer neben das Tor , zuvor R. Ducke an die Latte (65.) . Und dann doch noch der Siegtreffer durch Irmscher .

Frei aus dem Bericht von G. Simon in der FUWO vom 16.3.71

Stimmen zum Spiel

  • Roland Ducke (Jena): "Belgrad war bereits in die Schranken gewiesen, Jena hat dem Gast zu viele Möglichkeiten eingeräumt. Das war für mich die unangehme Begleiterscheinung dieses Kampfes."
  • Schiedsrichter Carpenter (Irland): "Ich beschwor Džajić dreimal, den Strafraum zu verlassen und seine Kameraden zu beruhigen. Statt dieser Aufforderung nachzukommen, bespuckte er mich. Eine Entgleisung dieser Art läßt sich selbstverständlich kein Referee der Welt bieten. Der Feldverweis war die logische Konsequenz. Darüber werde ich der UEFA ebenso berichten müssen wie über die Disziplinlosigkeit von Antonijevic, der Peter Ducke nach dem Abpfiff noch zu Boden schlug."
  • Georg Buschner (Jena): "Es ist weniger als möglich war, aber immerhin ein wertvoller Sieg"


Strafen durch die UEFA

Die UEFA verhängte aufgrund der Vorkommnisse während und nach dem Spiel folgende Sperren gegen beide Teams: Der Belgrader Spieler Džajić wurde für 4 Spiele und Antonijevic für 3 Spiele gesperrt. Dazu gab es für die Belgrader Pavlovic, Filipovic, Djoric und die Jenaer Strempel, Schlutter und Peter Ducke Verwarnungen. Da Michael Strempel und Peter Ducke bereits mit einer gelben Karte vorbelastet waren konnten sie deshalb beim Rückspiel in Belgrad nicht eingesetzt werden.

Video