Rainer Schlutter

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rainer Schlutter

Rainer Schlutter im Trikot der
Traditionsmannschaft (2008)
Informationen
Geburtstag 14. September 1946
Geburtsort Greiz, Deutschland
Größe 166 cm
Position Mittelfeld
Spiele für den FCC1
Wettbewerb Spiele Tore
DDR-Oberliga
FDGB-Pokal
Europapokal
IFC
Gesamt:
235
043
028
014
320
29
11
01
02
43


 1Stand: 8. Januar 2011

Rainer Schlutter (* 14. September 1946 in Greiz) wechselte 1963 von der BSG Chemie Greiz in den Nachwuchsbereich beim FC Carl Zeiss Jena.

Rainer Schlutter 1976

Ab 1966 gehörte er zum Kader der 1. Mannschaft des FCC. Der 1,66 m große, torgefährliche Mittelfeldspieler war bekannt für seine unermüdliche Ausdauer und Zweikampfhärte. In der Saison 1974/1975 war er Mannschaftskapitän beim FCC. Mit dem FC Carl Zeiss Jena wurde er 2 x DDR-Meister (1968, 1970), 2 x FDGB-Pokalsieger (1972, 1974) sowie 1 x Pokalfnalist (1968). In der Saison 1967/1968 wurde er "Punktbester" in der Wertung der Fussballzeitung "FuWo".

Bis zum Jahr 1977 bestritt er insgesamt 320 Pflichtspiele (43 Tore) für den FC Carl Zeiss Jena - 235 Spiele in der DDR-Oberliga (29); 43 Spiele (11) um den FDGB-Pokal; 28 Spiele im Europapokal (1) und 14 Spiele im IFC (2).

1996 wurde Rainer Schlutter, der Mitglied des FC Carl Zeiss Jena ist, mit der Ehrennadel in "Gold" durch den Verein ausgezeichnet. In der Saison 1999/2000 betreute er die Mannschaft ds 1. SV Gera in der NOFV-Oberliga als Trainer. Derzeit ist er als Landestrainer beim Thüringer Fußball-Verband und als Kreislehrwart beim Kreisfußballausschuss Jena/Saale-Holzland e.V. tätig und hält sich selbst in der Traditionsmannschaft des FC Carl Zeiss Jena noch sportlich fit.

Karriere in den Auswahlmannschaften der DDR

Rainer Schlutter bestritt 10 "U23"- und 15 "U18"-Länderspiele (4 Tore) für die DDR. Im Jahr 1965 wurde er mit der DDR-Mannschaft als Mannschaftskapitän "UEFA-Jugendturniersieger" (U18-Europameister) in der BRD. Rainer Schlutter war bereits Kapitän der DDR-Juniorennationalmannschaft die 1964 am "UEFA-Jugendturnier" in den Niederlanden teilnehmen wollte. Im Zeichen des Kalten Krieges verweigerte das zuständige Travel-Office in West-Berlin die Visa für Holland. Auch eine Intervention der UEFA und des Veranstalters nutzte nichts. Das Turnier fand ohne die DDR und Rainer Schlutter statt. Ein Jahr später fand das Turnier in der BRD und Westberlin statt. Diesmal wurde die Einreise genehmigt und die DDR siegte gegen Portugal (2:1), gegen Österreich (7:0), gegen die Niederlande (3:0), gegen die CSSR (2:1) und im Finale gegen England (3:2). In der DDR-Nationalmannschaft kam Rainer Schlutter zu 5 Einsätzen (kein Tor). Er gab sein Debüt in der Nationalelf am 26. Juli 1970 im Länderspiel gegen den Irak (5:0) im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld. Die weiteren 4 Einsätze folgten bis Mai 1971. Für die DDR-Olympiaauswahl absolvierte er 1971 2 Spiele gegen Italien (4:0 Sieg in Dresden und 1:0 Sieg in Terni) in der Qualifikation zu den Olympischen Spielen 1972 in München.