1984/1985 FDGB-Pokal 1. Runde: BSG Lok/Armaturen Prenzlau - FC Carl Zeiss Jena 1:3 n.V.

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb FDGB-Pokal, 1. Hauptrunde
Saison Saison 1984/1985
Ansetzung BSG Lok/Armaturen Prenzlau - FC Carl Zeiss Jena
Ort Uckerstadion in Prenzlau
Zeit Sa. 25.08.1984 15:00 Uhr
Zuschauer 3.200
Schiedsrichter Wolfgang Henning (Rostock)
Ergebnis 1:3 n. V.
Tore
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Prenzlau
Heinz Dahms
Peter Brauchler
Hartmut Brauchler, Bernhard Wilski, Ralph Desen
Detlef Kluge, Hartmut Reichow, Steffen Engelmann
Kai Timm (46. Maasch), Andreas Seeger (67. Olaf Schulz), Rainer Heyking

Trainer:

Jena
Hans-Ulrich Grapenthin
Konrad Weise
Gert Brauer, Uwe PohlGelbe Karte.gif, Heiko Peschke
Ralf Asmus, Stefan Meixner, Mathias Pittelkow
Andreas Bielau (88. Robby Zimmermann), Jürgen Raab, Jörg Burow (112. Ulf-Volker Probst)

Trainer: Dietmar Pfeifer

Img093n.jpg

Spielbericht

Jena in die Schranken gefordert

Was eigentlich niemand für möglich hielt , traf ein : Die Bezirksliga-Elf forderte die Thüringer voll in die Schranken ! Eine Pokalsensation konnte der FC Carl Zeiss gerade noch abwehren , doch über weite Strecken stand die dramatische Begegnung auf des Messers Schneide . J.Burows Führungstor bewirkte bei Jena keine ungestüme Angriffslust . Im Gegenteil , Lok nahm immer wieder geschickt das hohe Tempo aus den Aktionen der Gäste , agierte ohne Respekt und Zaghaftigkeit . Offener Abtausch , beeindruckende Angriffe prägten die Szene . In der notwendigen Verlängerung - schon dafür verdiente Prenzlau ein großes Kompliment - war Jena konditionell im Vorteil . Peschke köpfte J. Burows Flankenball zum 2:1 ein . Wenig später reagierte Auswahlspieler Raab , stark enttäuschend , am schnellsten und drückte einen Abpraller über die Linie . Nicht auszudenken , was wohl passiert wäre , wenn Lok nach einem Pfostenschuß von Schulz beim 1:1-Stand die Führung erzielt hätte ...

Bericht von Werner Obst in der FUWO vom 28.8.84