1987/1988 19. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena - BFC Dynamo 2:3

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
(Weitergeleitet von 87/88 19)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb DDR-Oberliga, 19. Spieltag
Saison Saison 1987/1988, Rückrunde
Ansetzung FC Carl Zeiss Jena - BFC Dynamo
Ort Ernst-Abbe-Sportfeld
Zeit Di. 19.04.1988 17:00 Uhr
Zuschauer 7.500
Schiedsrichter Bernd Heynemann (Magdeburg)
Ergebnis 2:3
Tore
  • 1:0 Köller (20., Eigentor)
  • 2:0 Raab (43.)
  • 2:1 Ernst (50.)
  • 2:2 Thom (64.)
  • 2:3 Thom (79.)
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Jena
Perry Bräutigam
Heiko Peschke
Mario Röser, Thomas Ludwig, Jens-Uwe Penzel (80. Jörg Burow)
Steffen Zipfel (71. Stefan Böger), Stefan Meixner, Jürgen Raab, Michael Stolz
Henry Lesser, Ralf Sträßer

Trainer: Lothar Kurbjuweit

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Berlin
Bodo Rudwaleit
Frank RohdeGelbe Karte.gif
Waldemar Ksienzyk, Burkhard Reich, Marco KöllerGelbe Karte.gif
Bernd Schulz, Rainer Ernst, Jörg Fügner
Thomas GretherGelbe Karte.gif (62. Michael Schulz), Andreas Thom, Thomas Doll

Trainer: Jürgen Bogs

Anmerkung

Das Spiel war für den 02.04. angesetzt , fiel aber den Witterungsbedingungen zum Opfer .

Programm vom ausgefallenem Spiel
Img107u.jpg
Thom erzielt das 2:2

Spielbericht

Erst als zur Halbzeit, inmitten der verständlichen Gardinenpredigt von Trainer Jürgen Bogs od des "zu unentschlossenen, zu wenig engagierten Spiels" die Kunde von der Lok-Führung aus Leipzig kam, wurde die Gefahrensituation wohl allen BFCern so recht plastisch. "Da schworen wir uns, nun aber 'ran", wie Frank Rohde skizzierte. Und der Gast, bis dahin eher mit dem Rücken zur Wand, abgesehen von zwei torreifen Kontern (Doll, 5. und 39.) wenig meisterlich, drehte das Spiel, -ablauf und -stand um 180 Grad.

Zwei mit zwei Gesichtern, denn der FC Carl Zeiss, bis dahin "nahezu optimal" (so Lothar Kurbjuweit), deckungskonsequent, laufstark und auch drangvoll (Raab, Penzel, Lesser, Stolz), sah sich plötzlich in der Verfolgerrolle von Ernst und Thoma, M. Schulz und Rohde. Die spielten nun auf, nicht zimperlich in der Abwehr, leichtfüßig, schnell durchdacht nach vorn und fanden die Lücken in einer nicht mehr gut gestaffelten Abwehr. Eindrucksvoll Rohde als Ballschlepper und Vorbereiter der Tore zum 2:1 und 3:2, kämpferisch, spielerisch stark Ernst und der Bestform nah Thom.

Schiedsrichterkollektiv: Heynemann (Magdeburg), Dr. K. Scheurell (Wusterhausen/Dosse), Hirschelmann (Leimbach). Der Magdeburger nicht in guter Tagesform, leitete unausgeglichen, mal (zu) großzügig, mal kleinlich, nicht konsequent. So bei Rohdes absichtlichem Handspiel nach Verwarnung! In Vorteilsituationen unterbrach er hektisch, fast ständig.

Horst Friedemann in der fuwo Nr. 17 1988

Jun-Ol NH : 0:0 --ohne Aufstellung--

2.4.88 Jugendpokal VF :

  • FCV : FCC II 3:1 - Tore : Merkel 3 (1F) / Pampel
  • FCC : Hansa Rostock 4:1 - Tore : Winter 2 , Seib , Günther / Ewald