Karsten Hutwelker

Aus FCC-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karsten Hutwelker (* 27. August 1971 in Wuppertal) spielte in der Saison 1995/1996 für den FC Carl Zeiss Jena.

Der 1,86 m große Mittelfeldspieler gilt als ein "Wandervogel" des Fussball. Vor seiner Zeit in Jena spielte er beim ASV Wuppertal (bis 1990), bei Fortuna Düsseldorf (1990 bis 1993), bei der SG Wattenscheid 09 (1993/1994) und beim Wuppertaler SV (1994/1995)

Für den FCC absolvierte Karsten Hutwelker 23 Pflichtspiele (8 Tore) - 22 Spiele (8) in der 2. Bundesliga und 1 Spiel um den DFB-Pokal.

Im Jahr 1996 wechselte er zum VfL Bochum (bis 1998) uns spielte danach noch beim 1. FC Köln (1998/1999), beim 1. FC Saarbrücken (2000/2001), bei LR Ahlen (2001), beim AC Florenz (2002 bis 2003), bei Eintracht Braunschweig (2002/2003), bei Jahn Regensburg (2003/2004), beim FC Augsburg (2004 bis 2007), beim SC Rheindorf Altach (Österreich, 2007 bis 2008), beim TSC Euskirchen (2009) und seit der Saison 2009/2010 beim VfB Süsterfeld.

Im August 2006 wurden bei Karsten Hutwelker im Rahmen einer Zahnbehandlung Gewebeproben entnommen. Nach der Auswertung der Proben wurde bei ihm Knochenkrebs festgestellt. Nach nur einem halben Jahr krankheitsbedingter Auszeit gab er jedoch bereits sein Comeback im Profifussball und gilt vorerst als geheilt.

Mit Beginn der Saison 2010/2011 übernahm er das Traineramt der U19 beim Bonner SC. Anfang April 2011 wurde Hutwelker Trainer der U19 der SG Wattenscheid 09. Zum 01.07.2011 übernahm Karsten Hutwelker das Traineramt beim Regionalligisten Wuppertaler SV, wo er einen 2-Jahres-Vertrag unterzeichnete. Bereits am 19.09.2011 wurde Karsten Hutwelker aufgrund der sportlichen Situation des Wuppertaler SV von seiner Aufgabe als Chef-Trainer freigestellt.