1987/1988 FDGB-Pokal Viertelfinale: FC Carl Zeiss Jena - SG Dynamo Dresden 4:0

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb FDGB-Pokal, Viertelfinale
Saison Saison 1987/1988
Ansetzung FC Carl Zeiss Jena - SG Dynamo Dresden
Ort Ernst-Abbe-Sportfeld
Zeit Mi. 04.05.1988 16:30 Uhr
Zuschauer 6.000
Schiedsrichter Dr. Klaus Scheurell (Wusterhausen)
Ergebnis 4:0
Tore
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Jena
Perry Bräutigam
Heiko Peschke
Mario Röser, Thomas Ludwig, Jens-Uwe Penzel
Steffen Zipfel (46. Stefan Böger), Stefan Meixner, Jürgen Raab, Michael Stolz
Henry Lesser, Ralf Sträßer

Trainer: Lothar Kurbjuweit

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Dresden
Ronny Teuber
Matthias MaukschGelbe Karte.gif
Andreas Diebitz, Andreas Trautmann, Matthias Döschner
Jörg Stübner, Hans-Uwe PilzGelbe Karte.gif, Matthias Sammer (27. Ralf Hauptmann)
Ulf Kirsten, Ralf Minge, Torsten Gütschow (55. Uwe Jähnig)

Trainer: Eduard Geyer

Img107z.jpg
Mauksch , Böger , Pilz

Spielbericht

Vier Tore sprechen fast Bände

Bei einem 4:0 denkt man an eine deutliche Überlegenheit . Aber die Partie drohte mehrmals zu kippen . Jena wucherte mit dem Pfund der Führung und hatte flüssige und direkte Kombinationen . Aber im Feldspiel herrschte Ausgeglichenheit , Dynamo zweimal an den Pfosten . Aber abrupt wurden sie gestoppt und plötzlich gelang Jena alles . Das 2:0 war die Entscheidung , das war der erste gefährliche Angriff Jenas in der 2.HZ . Lesser bekam die zweite Luft und schoß das 3:0 . Die letzte halbe Stunde trumpfte Jena voll auf . Bei Jena lief plötzlich alles wie am Schnürchen , Dynamo machte aus den besten Gelegenheiten nichts . Jena gewann am Ende verdient , da nur ein Dresdner ( Minge) sich dagegen stemmte . Dynamos Abwehr und Mittelfeld schlecht , obwohl 4 Tore schlechter war man nicht .

Frei aus dem Bericht von Andreas Baingo in der FUWO vom 10.5.88