2022/2023 5. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena - VfB Germania Halberstadt 2:0

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb Regionalliga, 5. Spieltag
Saison Saison 2022/2023, Hinrunde
Ansetzung FCC - VfB Germania Halberstadt
Ort Ernst-Abbe-Sportfeld
Zeit Fr. 09.09.2022 19:00 Uhr
Zuschauer 3.303
Schiedsrichter Christopher Gaunitz
Ergebnis 2:0 (2:0)
Tore
Andere Spiele
oder Berichte
Programmheft
Programmhefticon.png
als PDF

Aufstellungen

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Jena
Kevin Kunz
Marcel Hoppe, Bastian StrietzelGelbe Karte.gif (61. Justin Schau), Burim Halili, Ken Gipson (81. Maurice Hehne)
René Lange, Lukas Lämmel, Justin Petermann
Jonathan Muiomo (70. Maximilian Krauß), Jan Dahlke (70. Vasileios Dedidis), Pasqual Verkamp (81. Max Grimm)
Trainer: Andreas Patz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Halberstadt
Lukas Cichos
Jean-Cedric BroGelbe Karte.gif, Patrick Baudis, Nico Lübke (44. Paul Grzega), Pascal Hackethal
Creighton Braun (64. Julien Masson), Ole HochGelbe Karte.gif
Jessim Jallot (74. Darlin van der Werff), Stefan Korsch, Louis Malina
Ufumwen Osawe
Trainer: Manuel Rost

Spielbericht

MIT ZWEI PREMIERENTREFFERN ZUM HEIMSIEG GEGEN HALBERSTADT

Justin Petermann und Jonathan Muiomo treffen unter Flutlicht im Ernst-Abbe-Sportfeld jeweils das erste Mal für unseren Farben und ebnen so den Weg zu einem insgesamt ungefährdeten 2:0-Heimerfolg. Damit klettert unser FCC zumindest für eine Nacht an die Tabellenspitze der Regionalliga Nordost.

FCC-Coach Andreas Patz vertraute wenig überraschend exakt der Startelf vom 2:0-Erfolg bei Vorjahresmeister BFC Dynamo vor knapp 2 Wochen. Patz‘ Gegenüber Manuel Rost veränderte seine erste Elf hingegen auf zwei Positionen: Anstelle von Eilers und van der Werff begannen Osawe und Malina.

Auf dem Platz nahm unser FCC wie zu erwarten früh das Heft des Handelns in die Hand. Ein erster Abschluss von Muiomo aus 25 Metern verfehlte noch sein Ziel (3.). Keine 10 Minuten später brandete allerdings erstmals Jubel im weiten Baustellenrund auf. Pasqual Verkamp flankte von der rechten Seite butterweich in den Gästestrafraum. Justin Petermann stieg auf Höhe des Elfmeterpunktes ziemlich ungestört hoch und köpfte platziert und unhaltbar ins linke Eck - 1:0 (12.). Der erste Treffer des Neuzugangs vom 1. FC Köln im blau-gelb-weißen Trikot. Unser FCC hatte die Partie im Griff und brachte den Gegner doch fast durch eine eigene Unzulänglichkeit zurück. Strietzel und Halili waren sich bei einem hohen Ball der Gäste nicht einig. Korsch eroberte das Leder, doch Kunz konnte die Situation weit vor seinem Tor ebenso bereinigen wie weniger später einen Abschluss von Jallot (27.). Auf der anderen Seite hatte nach exakt einer halben Stunde Jonathan Muiomo die hundertprozentige Chance zum zweiten Treffer. Ein Eckball von Lämmel von der linken Seite fliegt nah am Tor der Gäste durch den Strafraum, springt dann auf und landet bei Muiomo am zweiten Pfosten, der dem Spielgerät jedoch aus Nahdistanz nicht mehr die notwendige Richtungsänderung verpassen kann (30.). Fünf Zeigerumdrehungen später kann sich der Gast zu leicht an den Jenaer Strafraum spielen. Korsch setzt im Jenaer Strafraum uneigennützig Malina ein, dessen Flachschuss ins kurze Eck Kunz klären kann (35.). Unser FCC erkannte, dass es Zeit für den zweiten Treffer wurde und so lieferte er. Ein halbhohes Anspiel an den Mittelkreis verarbeitete Pasqual Verkamp hervorragend und schaffte sich im Laufduell mit seinem Gegenspieler damit den nötigen Freiraum. Er hätte aus halbrechter Position selbst den Abschluss suchen können, spielte jedoch uneigennützig quer. Dahlke verpasste den Ball noch, doch Muiomo auf der halblinken Seite ließ sich nicht lange bitten und vollendete mit seinem Premierentreffer für unsere Farben flach ins linke Eck - 2:0 (37.). Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff ergab sich für Pasqual Verkamp sogar noch die Möglichkeit zum dritten Treffer. Nach einem Anspiel von Petermann hatte er aus 15 Metern die Schusschance, zielte jedoch etwas zu hoch (45.). Und so ging es mit einer Zwei-Tore-Führung unseres FCC in die Pause.

Mit dieser im Rücken ließ es unser FCC zu Beginn der zweiten 45 Minuten erst einmal etwas ruhiger angehen, ohne die Kontrolle über das Spiel aus der Hand zu geben. Und auch Offensivaktionen blieb unser Klub nicht schuldig. So nach 54 gespielten Minuten, als Marcel Hoppe aus 19 Metern abzog und Lukas Cichos im Tor der Halberstädter zu einer Parade zwang. Keine 120 Sekunden später flankte Lämmel von der linken Seite mustergültig in den Strafraum. Jan Dahlke hatte gleich zwei Abschlussmöglichkeiten, fand zunächst in Cichos seinen Meister und schoss den Abpraller anschließend knapp rechts neben das Tor (56.). Nach etwas Leerlauf hatte der inzwischen eingewechselte Maximilian Krauß eine Viertelstunde später die Möglichkeit zum Torerfolg, doch er wurde im Gästestrafraum im letzten Moment entscheidend gestört (72.). 10 Minuten vor dem Ende der Partie versuchte es Marcel Hoppe mit einem Linksschuss aus 20 Metern. Doch Cichos konnte den Ball abwehren (80.). Auf der Gegenseite machten die Gäste doch noch einmal auf sich aufmerksam. Osawe zog aus 20 Metern einfach mal ab und nagelte das Spielgerät an die Unterkante der Latte, von wo aus der Ball aus der Gefahrenzone heraus sprang (83.). Es war zugleich die erste nennenswerte Offensivaktion der Halberstädter im zweiten Durchgang. Und so blieb es am Ende beim verdienten 2:0-Erfolg unseres FCC, der damit für das Derby am kommenden Wochenende gerüstet ist.