Alemannia Aachen

Aus FCC-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Verein
Name Aachener Turn- und Sportverein
Alemannia 1900 e.V.
Spitzname Kartoffelkäfer
Gegründet 1900
Stadion Tivoli
Plätze 21.300
Vereinsfarben schwarz + gelb
Homepage www.alemannia-aachen.de


Alemannia Aachen ist der größte Sportverein der Stadt Aachen. Die Profi-Fußballmannschaft ist die bekannteste Abteilung des Vereins.

Kurze Vereinsgeschichte

Der Verein wurde am 16. Dezember 1900 unter dem Namen Fußballklub Aachen von 18 Schülern des Kaiser-Wilhelm-Gymnasiums, der Oberrealschule und des Realgymnasiums, die auf dem Marienthaler Kasernenhof zusammen trainierten, gegründet. Da der Name 1.FC Aachen gerade durch einen kurz zuvor gegründeten und bald wieder aufgelösten Verein vorweggenommen wurde, gab man sich den Namen "Alemannia Aachen". Der Name Alemannia soll das Deutschtum im äußersten Westen betonen. Nach der Fusion mit dem Aachener TV 1847 am 17. September 1919 hieß der Verein Aachener TSV Alemannia 1847. Am 26. Januar 1924 trennten sich beide Clubs wieder und der Verein erhielt seinen Namen Aachener Turn- und Sportverein Alemannia 1900 e.V., den er bis heute trägt. Am 14. August 2006 beschloss die Mitgliederversammlung rückwirkend zum 1. Januar 2006 die Ausgliederung der Lizenzspielerabteilung in die neu gegründete Alemannia Aachen GmbH. Der Verein hat etwa 10.000 Mitglieder. Am 16. November 2012 stellte der vom Aufsichtsrat beauftragte Restrukturierungsbeauftragte die Zahlungsunfähigkeit von Alemannia Aachen fest. Demnach fehlen dem Verein mehr als vier Millionen Euro an Liquidität. Da dieser Fehlbetrag mit jedem weiteren Monat deutlich zunehmen würde, ist ein Insolvenzantrag unvermeidlich.

Die größten Erfolge

  • 2. Platz in der 1. Bundesliga 1969
  • Finalist im DFB-Pokal 1953, 1965, 2004
  • Halbfinalist im DFB-Pokal 1967, 1970
  • Aufstieg in die 1. Bundesliga 1967, 2006
  • Teilnehmer am UEFA-Pokal 2005


Spieler und Trainer beider Vereine

Der ehemalge Jenaer Juniorentrainer Jörg Berger war, zusammen mit dem früheren FCC-Trainer Frank Engel als Co-Trainer, von Oktober 2001 bis Mai 2004 Trainer der Profimannschaft von Alemannia Aachen. René van Eck war von September 2008 bis März 2009 sowie von Mai 2009 bis Mai 2010 Trainer des FCC. Von September 2012 bis zum Ende der Saison 2012/2013 war er Trainer von Alemannia Aachen.

Folgende Akteure spielten im Laufe ihrer Karriere in Aachen und beim FC Carl Zeiss Jena:
(Die Liste stellt nur ein Auszug der bekanntesten Spieler dar, und erhebt mit Absicht keinen Anspruch auf Vollständigkeit.)

Name in Aachen aktiv in Jena aktiv

von
bis
von
bis
Michail Rousajew 1989 1990 1996 2000
Mark Zimmermann 2001 2003 1988
2004
1998
2007
Kristian Nicht 2004 2007 1988 2002
Moses Sichone 2004 2007 2010 2011
Patrick Milchraum 2007 2010 2014

Spiele gegen den FC Carl Zeiss Jena

Saison Wettbewerb ST Datum Ansetzung Ergebnis Spielbericht
2007/2008 2. Bundesliga 1 Fr. 10.08.07 18:00 Alemannia Aachen - FC Carl Zeiss Jena 2:2 Spielbericht
18 Mo. 04.02.08 20:15 FC Carl Zeiss Jena - Alemannia Aachen 2:3 Spielbericht

Statistik

Insgesamt hat die Alemannia Aachen 2-mal gegen den FC Carl Zeiss Jena gespielt. Die Bilanz aus diesen Spielen sieht wie folgt aus:

  • Siege Aachen: 1
  • Unentschieden: 1
  • Siege Jena: 0

(Stand: März 2008)

Anfahrtsbeschreibung für Gästefans

Weitere Links