1971/1972 FDGB-Pokal Achtelfinale: 1. FC Lokomotive Leipzig - FC Carl Zeiss Jena 1:3

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb FDGB-Pokal, Achtelfinale
Saison Saison 1971/1972
Ansetzung 1. FC Lokomotive Leipzig - FC Carl Zeiss Jena
Ort Bruno-Plache-Stadion in Leipzig
Zeit Sa. 04.02.1972 14:00 Uhr
Zuschauer 7.000
Schiedsrichter Bader (Bremen/Rhön)
Ergebnis 1:3
Tore
Andere Spiele
oder Berichte
Programmheft
Programmhefticon.png
als PDF

Aufstellungen

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Leipzig
Werner Friese
Manfred Geisler
Gunter Sekora, Peter Gießner, Joachim Fritsche
Wilfried Gröbner, Köditz, Henning Frenzel
Edgar Moosdorf (59. Manfred Zaspel), Hans-Bert Matoul, Manfred Kupfer (66. Bernd Tramp)

Trainer: Horst Scherbaum


Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Jena
Hans-Ulrich Grapenthin
Peter Rock
Lothar Kurbjuweit, Gerhardt Hoppe, Martin Goebel, Udo Preuße
Harald Irmscher, Helmut Stein, Rainer Schlutter
Peter Ducke, Dieter Scheitler

Trainer: Hans Meyer

Img008g.jpeg
Img066n.jpg

Spielbericht

Tore , eines schöner als das andere

Nach dem Anschluß ( Frenzelfreistoß auf Geisler ) mobilisierte Lok nochmal alle Kräfte . Aber Jena zog wieder seine Hauptwaffe auf dem hartgefrorenen , unebenen Boden . Ein blitzschnell und präziser Konter entschieden die Partie , über Irmscher - Stein und Kurbjuweit . Aber ist Lok wirklich soweit von der Spitze entfernt , wie es die Tabelle aussagt --Ja . Jena ( ohne Vogel , Weise und Strempel) spielte mit seinen jungen Ersatzleuten auf , als wenn sie schon immer dabei wären . Der Jenaer Erfolg geriet ( obwohl auch Lok Chancen hatte) selten in Gefahr . Jena spielte selbstsicher seine Potenzen aus , jeder in der Mannschaft war laufstark und nicht positionsgebunden und so ergab sich ein klares Übergewicht .

Frei aus dem Bericht von H. Friedemann in der FUWO vom 8.2.72