Ronald Maul

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ronald Maul

Ronald Maul 2007
Informationen
Geburtstag 13. Februar 1973
Geburtsort Jena, DDR
Größe 173 cm
Position Mittelfeld
Spiele für den FCC1
Wettbewerb Spiele Tore
2. Bundesliga 24 0


 1Stand: 18. April 2010

Ronald Maul (* 13. Februar 1973 in Jena) begann beim SV Gleistal mit dem Fußballspielen und wechselte in der Jugend zum FC Carl Zeiss Jena. Als 17-jähriger wechselte er 1990 zum VfL Osnabrück. 1995 wechselte er zu Arminia Bielefeld und stieg mit den Ostwestfalen bereits ein Jahr später in die 1. Bundesliga auf. 2000 ging er zum Hamburger SV, wo er sich jedoch nicht durchsetzen konnte. Daher verließ er den Verein bereits nach einem Jahr und wechselte zum FC Hansa Rostock. Nachdem dort Frank Pagelsdorf im August 2005 neuer Trainer wurde, hatte er in Rostock keine Zukunft mehr, da er mit Pagelsdorf schon beim HSV Probleme hatte. Somit wurde sein Vertrag im Sommer 2006 nicht mehr verlängert. Auf der Suche nach einem neuen Verein hielt er sich zunächst beim FC St. Pauli fit.

Am 24. Oktober 2006 unterschrieb er einen bis 2008 gültigen Vertrag beim FC Carl Zeiss Jena. Dieser wurde Anfang August 2007 auf persönlichen Wunsch von Maul aufgelöst.

Ronald Maul bestritt 24 Pflichtspiele in der 2. Bundesliga für die erste Mannschaft des FCC.

Für ein halbes Jahr blieb Maul ohne Verein, bevor er sich im Januar 2008 dem Regionalligisten Rot Weiss Ahlen anschloss.

Im Februar 2010 beendete Maul seine aktive Karriere. Eine langwierige Beckenverletzung ließ ihn zu diesem Entschluss kommen, nachdem er im September 2009 sein letztes Pflichtspiel bestritten hatte. Im April 2010 wurde bekannt, dass er bei den sportlich in der 2. Bundesliga abgeschlagen Ahlenern, die Position des Sportlichen Leiters für die Saison 2010/2011 übernehmen wird. Parallel dazu stand er noch im Kader des Kreisligisten SV Eintracht Osnabrück.

Nachdem er einen Fernlehrgang im Bereich Sportmanagement absolviert hatte, wurde Maul im August 2011 in den Aufsichtsrat des Westfalenligisten FC Gütersloh 2000 berufen. Im November 2011 wurde er darüber hinaus zum Sportlichen Leiter ernannt. Diese Tätigkeit endete im Juni 2013. Anschließend war er selbstständig für verschieden Firmen und eine Agentur im Bereich Sportmarketing tätig. Im Juni 2017 wurde Ronald Maul zum Geschäftsführer des Drittligaaufsteigers SV Meppen berufen.