1956 15. Spieltag: SC Chemie Halle-Leuna - SC Motor Jena 4:2

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Img193.jpg
Spieldaten
Wettbewerb DDR-Liga, 15. Spieltag
Saison Saison 1956, Rückrunde
Ansetzung SC Chemie Halle-Leuna - SC Motor Jena
Ort Kurt-Wabbel-Stadion in Halle
Zeit So. 19.08.1956 16:00 Uhr
Zuschauer 25.000
Schiedsrichter Schönebeck (Berlin)
Ergebnis 4:2
Tore
  • 1:0 Lehmann (5.)
  • 2:0 Lehmann (28.)
  • 2:1 Pfeiffer (50.)
  • 3:1 Büchner (54.)
  • 3:2 Schnieke (75.)
  • 4:2 Jaukus (78.)
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Halle (weiß-grün)
Günter Melchior
Robert Heyer, Klaus Hoffmann, Hans-Joachim Oelze
Gerhard Bierbaum, Günther Imhof
Alfred Jaukus, Werner Lehrmann, Joachim Lehmann, Walter Schmidt, Klaus Büchner

Trainer: Horst Sokoll

Jena (weiß-rot/schwarz)
Wolfgang Brünner (80. Harald Fritzsche)
Georg Buschner, Karl Oehler, Rolf Hüfner
Günter Rahm, Hans Ziehn
Helmut Müller, Roland Ducke, Horst Kirsch, Gerhard Pfeiffer, Karl Schnieke

Trainer: Hans Warg

Img307.jpg
Img308.jpg

Spielbericht

Lehrmann dirigierte ungezähmt

Ein böses Loch klaffte auf Jenas linker Abwehrseite , was man bei dieser Elf bisher nicht kannte . Also Hüfner und Woitzatersatz Ziehn total überfordert . Das nutzt auf der Gegenseite Lehrmann intelligent aus . 1:0 Lehrmann Steilpass auf Lehmann , dieser umspielt Buschner , Brünner machtlos . Tor Nummer 2 durch Kombination Lehrmann-Büchner - Lehmann . Als man in der 2.HZ immer wieder in das Loch auf der linken Seite stieß , fielen die Tore 3 (Schmidt hebt den Ball in den Strafraum , Büchner nimmt mit der Brust an und schmettert den Ball ins Netz) und 4 (Torwartfehler Brünner bei haltbarem Schuß) . Auch Schniekes Anschlußtor ( schöne Vorbereitung Duckes) half Jena nicht mehr . Gründe der Niederlage war nicht nur der Totalausfall der linken Seite , sondern Jena spielte von Beginn an nervös und zerfahren , der Sturm spielte ohne Zusammenhang ( selbst das sonst so blinde Verständnis Müller - Ducke war nicht da ) . Warum nur so eine Leistung von einer Mannschaft -- die eigentlich jeden schlagen kann ? Halle gewann mit ihrer frischen Spielleistung völlig verdient .

Frei aus dem Bericht von G. Hering in der FUWO vom 21.8.56