2021/2022 25. Spieltag: VfB Germania Halberstadt - FC Carl Zeiss Jena 0:0

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb Regionalliga, 25. Spieltag
Saison Saison 2021/2022, Rückrunde
Ansetzung VfB Germania Halberstadt - FCC
Ort Friedensstadion in Halberstadt
Zeit Sa. 12.02.2022 14:05 Uhr
Zuschauer 443
Schiedsrichter Daniel Köppen
Ergebnis 0:0 (0:0)
Tore
Andere Spiele
oder Berichte

Aufstellungen

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Halberstadt
Lukas Cichos
Leon Schmökel, Patrick Baudis, Stefan PribanovicGelbe Karte.gif (46. Fabian Raithel)
Jannik Bachmann, Ole Hoch (46. Jessim Jallot), Nils SchätzleGelbe Karte.gif, Louis Malina
Paul Grzega (46. Altrim PajazitiGelbe Karte.gif), Tim Heike (73. Georgios Touloupis), Stefan Korsch (73. Felix Stumpe)
Trainer: Andreas Petersen
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Jena
Tom Müller
Maurice Hehne, Burim Halili, Bastian Strietzel
Kevin Wolf (72. Lucas Stauffer), Justin Schau, Leon BürgerGelbe Karte.gif (72. Matti Langer), Alexander Prokopenko (56. René Lange)
Maximilian Oesterhelweg, Maximilian Wolfram, Maximilian Krauß (56. Fabian Eisele)
Trainer: Andreas Patz

Spielbericht

NULLNUMMER IN HALBERSTADT

Der FC Carl Zeiss Jena kommt beim VfB Germania über ein torloses Remis nicht hinaus und muss sich auswärts wiederholt mit einem Punkt begnügen.

Zwar hatte der FCC im Halberstädter Friedensstadion klare Feldvorteile, viel Ballbesitz - sorgte dabei jedoch gegen offensiv harmose Halberstädter zu selten für Torgefahr. Wenn überhaupt mal so etwas wie Torgefahr entstand, dann bei Standards. So auch bei Oesterhelwegs Freistoß zum Ende der ersten Halbzeit, den aber Germania-Schlussmann Cichos zu entschärfen wusste, oder kurz nach Wiederanpfiff der Partie, als nach einem Eckball Maurice Hehne zu einer sehr guten Einschussmöglichkeit kam, den Ball aber nicht richtig traf - zu überrascht schien Jenas Innenverteidiger, als ihm der Ball so unvermittelt zum Abschluss vor die Füße fiel.

Die wohl größte Möglichkeit des Spiels hatte Maximilian Wolfram auf dem Kopf, nachdem er von Maximilian Oesterhelweg mustergültig bedient wurde, aber den Ball nahezu unbedrängt mitten in die Arme des Halberstädter Schlussmanns köpfte (79.). Halberstadt verteidigte clever und warf alles rein, um diesen einen Punkt zuhause zu behalten. Kurz vor Schluss der Partie hätte dann um ein Haar eine Einzelaktion Oesterhelwegs noch das Tor gebracht. Doch den platzierten Schuss aus der Distanz parierte Cichos mit seiner wohl besten Tat des Spiels (88.). Kurz darauf war es wieder Oesterhelweg, der die Kugel aus bester Schussposition am langen Pfosten vorbeischoss (89.) - die letzte Aktion des Spiels, das torlos abgepfiffen wurde.

Während die Freude der Hausherren über diesen "Bonuspunkt" verständlich groß ausfiel, durfte sich der FCC hingegen nicht beschweren, nicht mehr als diesen einen Zähler aus dem Friedensstadion entführt zu haben. Zu ideenlos der Auftritt der Zeiss-Elf gegen einen Gegner, der das in die Waagschale warf, was er hatte und sich den Punkt somit redlich verdiente gegen eine Zeiss-Elf, die in Halberstadt unter ihren Möglichkeiten blieb.

Trainerstimmen

Andreas Patz: "Es war das erwartet schwere Spiel gegen eine robuste Mannschaft und tiefstehenden Gegner auf schwerem Geläuf. Die letzte Konsequenz im letzten Drittel hat gefehlt. Natürlich sind wir enttäuscht, nicht noch den Lucky Punch gesetzt zu haben."

Andreas Petersen: "Wir wussten: Wir müssen heute laufen, bis der Arzt kommt. Jena hatte heute die letzte Chance, mit einem Dreier ganz oben nochmal eventuell was zu reißen. Sie haben es gut gemacht. Wir hatten in der ersten Halbzeit viel zu viel Respekt. Wir standen dank unseres Torwarts noch bei der Null. Hinten raus haben wir sensationell verteidigt. Wir haben alles aus uns rausgeholt."