2010/2011 21. Spieltag: FC Carl Zeiss Jena - SG Dynamo Dresden 1:0

Aus FCC-Wiki - Wiki vom FC Carl Zeiss Jena
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Spieldaten
Wettbewerb 3. Liga, 21. Spieltag
Saison Saison 2010/2011, Rückrunde
Ansetzung FCC - SG Dynamo Dresden
Ort Ernst-Abbe-Sportfeld
Zeit Sa. 11.12.2010 14:00 Uhr
Zuschauer 6.422
Schiedsrichter Dr. Jochen Drees (Münster)
Ergebnis 1:0
Tore
Andere Spiele
oder Berichte
Programmheft
Programmhefticon.png
als PDF

Aufstellungen

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Jena
Carsten Nulle
Sören EismannGelbe Karte.gif (67. Moses SichoneGelbe Karte.gif), Marco Riemer, Alexander Voigt, Ronny Nikol
Tobias Kurbjuweit (87. André Luge), Jens Truckenbrod, Eugen BoppGelbe Karte.gif, Ralf Schmidt
Christian Reimann (71. Sebastian Hähnge), Orlando

Trainer: Wolfgang Frank

Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Dresden
Axel Keller
Jonas Strifler, Tim Kister, Florian Jungwirth, Dennis Bührer
Lars Jungnickel (84. Marc Sand), Thomas HübenerGelbe Karte.gif
Timo Röttger (79. Gerrit Müller), Maik Kegel, Alexander Esswein
Robert Koch (89. Denny Herzig)

Trainer: Matthias Maucksch

Spielbericht [1]

Der Winter hatte alles voll im Griff, rundherum alles weiß, soweit das Auge blickte. Im Stadion- grüner Rasen und vom Schnee befreite Wege und Tribünen. Herzlichen Dank an rund 100 Fans und auch 3 Gästefans für ihre hervorragende Arbeit zur Unterstützung unseres Vereins. Damit war es möglich, dass dieses Spiel als eines der wenigen an diesem Spieltag stattfinden konnte. Nun waren die Aktiven am Zug.

Man konnte gespannt sein, wie und ob Wolfgang Frank die 0:6 Niederlage gegen die Braunschweiger aus den Köpfen seiner Mannschaft heraus radieren konnte. Vor 6422 Zuschauern begannen beide Mannschaften recht verhalten auf dem doch etwas rutschigen Geläuf. Zu bemerken ist noch, dass in der Anfangsaufstellung bekannte Namen fehlten, dafür der Neuzugang Eugen Bopp von der ersten Minute an seine Chance bekommt. Schon nach der zweiten Ecke ergab sich nach Zuspiel von Orlando für ihn die Gelegenheit zum Abschluss, doch er konnte seine erste Chance im FCC-Trikot leider nicht nutzen. Bis zur 39. Minute passierte dann nicht mehr viel. Beide Teams neutralisierten sich bereits im Mittelfeld und es gab keine nennenswerten Torchancen. Aus mehreren Ecken für Jena konnte kein Kapital geschlagen werden. Dann ein Dresdner Angriff, abgeschlossen mit einem Schuss von Esswein, den Carsten Nulle per Fuß abwehren konnte. Schon in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gibt es die größte Chance für den FCC, als Orlando Smeekes nach herrlichem Zuspiel und dem Ausrutscher von Tim Kister den Ball noch auf Christian Reimann ablegen kann, dieser jedoch im 16m-Raum im ersten Versuch Axel Keller nicht überwinden kann und im Nachschuss der Ball noch vom Dresdner Florian Jungwirth fast schon auf der Linie abgewehrt wird. Halbzeit.

Zu einem unschönen Akzent hätte ein möglicher Polizeieinsatz kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit gegen die Gästefans werden können, nachdem diese sich trotz mehrfacher Aufforderung des "Veranstalters" nicht davon überzeugen ließen, ihre Zaunfahnen zu entfernen. Erst nachdem sich ca. 100 Polizisten in "Vollschutz" vor dem Gästeblock postierten und allein dadurch die bislang sich überhaupt nicht auffällig verhaltenden Fans provozierten, wurden ein paar der Fahnen von den Fans zurückgenommen. Vielleicht ließ man dies von entsprechender Seite doch als Kompromissangebot gelten und folgerichtig die Polizei wieder abrücken, sodass man sich auf den Rängen wieder dem Spiel auf dem Rasen zuwenden konnte.

Nun sah so aus, als hätten sich beide Mannschaften für die 2. Hälfte etwas mehr vorgenommen. Es entwickelten sich immer mehr Strafraumszenen auf beiden Seiten, zum Torerfolg führten sie aber nicht. Auch war diesmal den Jenaern ein gewisser Drang zum Tor nicht abzusprechen. Leider kam man auch mit den Standards nicht weiter, denn eine Chancenverwertung nach den Ecken, die meist extrem schlecht ausgeführt wurden, war schlicht nicht möglich! Das änderte sich erst, als Sebastian Hähnge in der 71. Minute für Reimann in die Partie kam. In der 82. Minute resultierte aus einer Ecke von Ralf Schmidt die letztlich spielentscheidende Szene: Der Ex-Jenaer Axel Keller im Tor der Gäste faustete die Ecke vor die Füße von Neuzugang Eugen Bopp, der präzise zu Sebastian Hähnge flankte. Dessen erster Versuch war für Keller zwar parier-, aber nicht festhaltbar und so konnte Hähnge den Ball im Nachschuss im Tor unterbringen - die Führung für den FCC! Neben Sebastian Hähnge und dem Großteil der Zuschauer dürfte sich auch Wolfgang Frank besonders über den Treffer freuen, denn er hatte mit der Strategie, Hähnge nicht von Beginn an zu bringen, ein glückliches Händchen bewiesen. In der Folge warf Dynamo alles nach vorne, um wenigstens einen Punkt aus dem Paradies zu entführen. Mit Ausnahme einer Chance für Gerrit Müller in der 88. Minute gelang den Dresdnern aber keine gefährliche Aktion mehr, obwohl sich auch Axel Keller mehrfach in die Jenaer Hälfte verirrte.

Unterm Strich stehen drei wichtige Punkte für den FCC, die nach dem 0:6-Debakel in Braunschweig für eine etwas entspanntere Fahrt nach Heidenheim sorgen dürften. Einen guten Einstand muss man auch Eugen Bopp attestieren, der seine Leistung aus dem Dresden-Spiel hoffentlich auch in der Rückrunde bestätigen kann. "...Wenn wir solche Spiele gewinnen, sind wir auf einem gutem Weg", meint Wolfgang Frank. Wir wollen uns dieser Aussage gern anschließen und freuen uns erst mal auf das letzte Spiel vor der Winterpause.

--jh

  1. Mit freundlicher Genehmigung von Franks FCC-Seite übernommen.